Premier League - Die englische erste Liga

Die "Reds" im roten Bereich

Feuerte das Leder ähnlich hart und angeschnitten in die Maschen, wie einst sein brasilianischer Landsmann Roberto Carlos: Chelseas Abwehrspieler Alex
Der FC Arsenal konnte seine spielerischen Vorteile im Gastspiel bei den „Blues“ nicht nutzen. Manchester City quälte sich mit einem knappen Erfolg über die „Magpies“ auf den zweiten Tabellenplatz vor. Everton feierte den ersten Sieg und zog am Lokalrivalen aus Liverpool vorbei.

Wie im Vorjahr bezog der FC Arsenal im Gastspiel beim FC Chelsea eine 0:2-Niederlage, und erneut war es Drogba, der die „Blues“ im Londoner Derby in Führung brachte. Die rot-weißen „Gunners“ produzierten die ersten hochkarätigen Chancen und hätten eigentlich durch Chamakh, Koscielny, Arshawin oder Nasri in Führung gehen müssen. Chelsea durfte froh sein, dass der Gegner seine Möglichkeiten verprasste und wurde zunehmend bissiger. Mit seiner zweiten Chance traf Drogba und bestrafte die Gäste (39.). Die Partie blieb offen, bis Alex in der 85. Minute einen Freistoß aus 22 Metern, zentrale Position, mit enormer Wucht ins Netz haute.

Das favorisierte Team Manchester Citys tat sich ziemlich schwer, Newcastle United mit 2:1 zu bezwingen. Tevez brachte die Hausherren mit einem Strafstoß glücklich in Führung - er hatte einfach auf die Mitte gehämmert. Gästekeeper Krul wurde im Fallen noch angeschossen (18.). Der wenig später fallende Ausgleich (24., Gutierrez) war nicht unverdient, da Newcastle zunächst durchaus gleichwertig mitspielte. Spielerische Höhepunkte waren rar, Man Citys 2:1-Siegtreffer entsprang immerhin einer guten Einzelleistung Johnsons (75.). Für „Magpies“-Neuzugang Ben Arfa war das Spiel - und wahrscheinlich mindestens die Hinrunde - bereits in der siebten Minute nach einem Einsteigen von De Jong beendet (Schien- und Wadenbeinbruch).

Eine erneute Enttäuschung hatten die Fans des FC Liverpool zu verkraften. Gegen den FC Blackpool verloren die „Reds“ an der Anfield Road mit 1:2; die größte Torgefahr der Hausherren ging noch von Abwehrmann Kyrgiakos aus, der den Anschlusstreffer markiert hatte (53.) und in der Nachspielzeit mit einem weiteren guten Kopfballversuch am stark reagierenden Gästekeeper Gilks scheiterte. Teammanager Roy Hodgson beanstandete die „lustlose Vorstellung“ seiner Elf in den ersten 45 Minuten. Die „Reds“ fielen noch einen Rang zurück (18) und belegten einen Abstiegsplatz. Stimmungsaufschwung hingegen beim gebeutelten FC Everton, der den ersten Dreier der Saison im Auswärtsspiel bei Birmingham City erspielte. Birmingham war zuvor 18 Heimspiele lang ungeschlagen, haute sich den ersten Gegentreffer selber rein (54., Johnson) und ließ die ansonsten weitgehend harmlosen Gäste in der 90. Minuten unbehelligt die Entscheidung vorbereiten. Cahill vollstreckte aus kürzester Distanz zum 2:0. West Ham United fiel nach der 1:1-Punkteteilung gegen den FC Fulham wieder ans Tabellenende zurück.

André Schulin
Begegnungen
  2:0(0:0)  
  0:2(0:0)  
  1:0(0:0)  
  2:1(1:1)  
  1:1(0:0)  
  1:1(0:1)  
  0:0(0:0)  
  2:1(1:1)  
  1:2(0:2)  
  2:0(1:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
214
Tore gesamt
1060
Tore pro Spiel
2,80
  •  1,62 Heim
  •  1,17 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

79 %
Über 2,5

54 %
Über 3,5

30 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

20
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
328.700

Durchschnitt
32.870
Tore pro Spieltag in der Saison 2010/2011

News zum Spieltag

Das ist nun das zweite Mal, dass er zwischen sich und dem Tor stand.

— Brian Marwood über Terry Phelan