Siebter Titel in Folge

Torschützenkönig, Fußballer des Jahres und Meister: Karim Benzema
Olympique Lyon sicherte sich mit einem 3:1 in Auxerre die siebte Meisterschaft am Stück. Im Tabellenkeller erwischte es RC Lens, der gegen Lyon-Konkurrent Bordeaux nur zu einem 2:2-Remis kam. Da PSG und Toulouse ihre Begegnungen gewannen bedeutete dieses Unentschieden den bitteren Gang in Liga 2 für die Papin-Mannen. Marseille zog noch an Nancy vorbei und erreichte die Champions League-Quali.

Bereits nach zehn Minuten brachten Treffer von Frankreichs Fußballer des Jahres Karim Benzema (1.) und dem Brasilianer Fred (10.) den Abo-Meister Olympique Lyon auf Kurs. Kim Källström machte dann acht Minuten nach Wiederanpfiff endgültig alles klar. Fréderic Thomas (78.) gelang zwar noch der Ehrentreffer für Auxerre, aber am verdienten Sieg der Gäste gab es keinen Zweifel mehr.

Da die direkte Konkurrenz von RC Lens dreifach punktete, hätte nur ein hoher Sieg gegen Girondins Bordeaux den Abstieg noch verhindern können. So richtig Fahrt nahm die Begegnung erst im zweiten Spielabschnitt auf. Fernando Cavenaghi (65.) brachte Bordeaux in Front. Olivier Monterrubio (68., Elfmeter) hielt die Hoffnungen der Hausherren mit einem verwandelten Strafstoß am Leben. Auch auf die erneute Gästeführung (81., Bellion) hatte Lens noch eine Antwort (84., Maoulida), am Ende stand jedoch der Abstieg nach 17 Jahren Ligue 1.

Eine extrem abwechslungsreiche und ansehnliche Partie lieferten sich Olympique Marseille und Racing Straßburg, das bereits als Absteiger feststand. Am Ende hatte OM, trotz zweier verschossener Elfmeter das glücklichere Ende mit 4:3 für sich. Dieser hart erkämpfte Sieg reichte für Platz drei, da Nancy daheim gegen UI-Cup-Starter Stade Rennes mit 2:3 verlor und nun im UEFA-Cup startet.

Den zweiten UEFA-Cup-Startplatz sicherte sich AS St. Etienne mit einem ungefährdeten 4:0 gegen AS Monaco. Bereits zur Pause war die Partie praktisch entschieden. Ein Doppelpack von Batefimbi Gomis (4., 5.) und der siebte Saisontreffer von Geoffrey Dernis (32.) ließen keinen Zweifel mehr am Sieger zu. Pascal Feindouno (81.) setzte dann den Schlusspunkt in einer sehr einseitigen Partie.

Ligue 1 - 38. Spieltag

Samstag, 17.05.2008
0:11'
0:210'
1:378'
Stade Abbe Deschamps (Auxerre) · Zuschauer: 19800 · Schiedsrichter: Stéphane Bre
1:281'
2:284'
Stade Félix-Bollaert (Lens) · Zuschauer: 40100 · Schiedsrichter: Tony Chapron
1:043'
1:157'
Du Moustoir (Lorient) · Zuschauer: 12900 · Schiedsrichter: Olivier Lamarre
1:06'
1:110'
1:219'
2:245'
3:245'
3:372'
4:378'
Stade Velodrome (Marseille) · Zuschauer: 57000 · Schiedsrichter: Damien Ledentu
1:04'
2:013'
3:255'
4:283'
4:386'
Municipal St. Symphorien (Metz) · Zuschauer: 12100 · Schiedsrichter: Fredy Fautrel
1:132'
1:248'
2:254'
2:356'
Stade Marcel Picot (Nancy) · Zuschauer: 19600 · Schiedsrichter: Stéphane Lannoy
1:145'
2:157'
3:184'
Allianz Riviera (Nizza) · Zuschauer: 11500 · Schiedsrichter: Oliver Thual
1:04'
2:05'
3:032'
4:081'
Stade Geoffroy Guichard (St. Etienne) · Zuschauer: 34200 · Schiedsrichter: Thierry Auriac
0:122'
1:174'
1:283'
Auguste Bonal (Sochaux) · Zuschauer: 18500 · Schiedsrichter: Bertrand Layec
1:04'
1:138'
2:175'
Le Stadium Municipal (Toulouse) · Zuschauer: 26500 · Schiedsrichter: Philippe Malige
TabelleSpieltags-Statistik

Es lohnt sich wieder, die Trainingsklamotten zu waschen, sie sind wieder nass.

— VfB-Zeugwart Jochen Seitz über Veränderungen unter Magath