Champions League verspielt

Seine beiden Treffer sicherten Auxerre Rang drei: Cédric Hengbart
Nach der vermeidbaren 1:2-Pleite beim FC Lorient musste Lille Rang zwei an Lyon abtreten und stürzte, da Auxerre in Sochaux dreifach punktete, sogar noch auf Rang vier ab. Damit blieb für die Rudi Garcia-Schützlinge nicht einmal mehr die CL-Quali. Noch schlimmer sieht es beim entthronten Meister Bordeaux aus, der seinen Anhängern in der nächsten Saison gar keinen internationalen Fußball präsentieren kann.

Die direkte Qualifikation für die Königsklasse war nach dem 1:0 des Ex-Wolfsburgers Ricardo Costa (33.) für OSC Lille zum Greifen nahe. Mit einem Dreier beim FC Lorient wäre den Nordfranzosen die Vizemeisterschaft nicht zu nehmen gewesen und somit die sichere Champions League-Teilnahme. Doch Kevin Gameiro (36.) und Yann Jouffre (65.) drehten das Spiel mit ihren Treffern zu Gunsten der Hausherren und stürzten Lille in ein Tal der Tränen. Neben Gervinho, der einige Möglichkeiten ausließ, scheiterte auch der ansonsten sichere Schütze Yohan Cabaye mit einem Strafstoß (47.). Lille fiel nach dieser Niederlage von Rang zwei auf vier zurück und startet in der nächsten Saison nur in der Europa League.

Die Vizemeisterschaft sicherte sich Olympique Lyon nach dem ungefährdeten 2:0 gegen Absteiger Le Mans. Batefimbi Gomis (45.) und Miralem Pjanic (68.) erzielten die Treffer für die Hausherren, die damit zum neunten Mal in Serie an der Champions League teilnehmen werden.

Der dritte Platz ging durch einen Last-Minute-Treffer von Cédric Hengbart (90.) an AJ Auxerre. Bereits das 1:0 ging auf sein Konto (6.). Hengbart avancierte damit zum Spieler des Spiels für Auxerre. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für den FC Sochaux erzielte Ideye Brown kurz nach dem Wiederanpfiff (47.).

Aufsteiger HSC Montpellier sicherte sich mit einem 3:1 bei Paris St. Germain Rang fünf, der in dieser Saison ebenfalls die Qualifikation für die Europa League bedeutete, da Meister Olympique Marseille auch den Ligapokal gewonnen hatte. Damit blieb für den entthronten Meister Girondins Bordeaux (3:4 in Lens) nur Rang sechs übrig und damit die goldene Ananas.

Ligue 1 - 38. Spieltag

Samstag, 15.05.2010
1:020'
Stade de la Libération (Boulogne-sur-Mer) · Zuschauer: 12000 · Schiedsrichter: Oliver Thual
1:021'
2:036'
2:141'
3:249'
Nsame (ET)
4:257'
4:380'
Stade Félix-Bollaert (Lens) · Zuschauer: 39200 · Schiedsrichter: Fredy Fautrel
0:133'
1:136'
2:165'
Yves Allainmat (Lorient) · Zuschauer: 16300 · Schiedsrichter: Ruddy Buquet
1:045'
2:068'
Stade Gerland (Lyon) · Zuschauer: 37400 · Schiedsrichter: Clement Turpin
1:041'
2:090'
Stade Velodrome (Marseille) · Zuschauer: 55800 · Schiedsrichter: Pascal Vileo
1:039'
1:165'
Stade Marcel Picot (Nancy) · Zuschauer: 17100 · Schiedsrichter: Christian Guillard
1:02'
1:168'
Allianz Riviera (Nizza) · Zuschauer: 11000 · Schiedsrichter: Sebastien Moreira
0:116'
0:247'
0:358'
1:379'
Parc des Princes (Paris) · Zuschauer: 32100 · Schiedsrichter: Bruno Coue
1:147'
1:290'
Auguste Bonal (Sochaux) · Zuschauer: 15000 · Schiedsrichter: Alexandre Castro
TabelleSpieltags-Statistik

Shanghai hat 22 Millionen Einwohner, so viele gibt es ja in Europa fast nicht.

— Bastian Schweinsteiger nach seiner Ankunft mit der Nationalelf in Shanghai