Aus fünf wurden drei

Erzielte bereits seinen zweiten Doppelpack: Andrei Shevchenko
Von den am letzten Spieltag fünf punktgleichen Teams an der Spitze der Serie A blieben nur drei übrig. Der AS Rom gewann spielerisch leicht gegen Aufsteiger Ancona mit 3:0, der AC Mailand war mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich und Juventus Turin setzte sich in Reggina durch (2:0). Derweil mussten sich der AC Parma und Inter Mailand mit einem Remis begnügen.

Spitzenreiter der italienischen Eliteklasse bleib der AS Rom nach einem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen den überforderten Aufsteiger Ancona Calcio. Vor der Pause wehrte sich der Gast noch redlich, aber nach der Halbzeit trafen Vincenzo Montella (47.) und Francesco Totti (77.), beide im Moment mit der besten Torausbeute für ihr Team (je drei Tore), sowie Marco Delvecchio (84.).

Der AC Mailand gewann, auch nach der offiziellen Trennung vom brasilianischen Weltmeister Rivaldo gegen US Lecce sicher mit 3:0. Zweimal Andrei Shevchenko (21., 69.), der mittlerweile aus vier Partien fünf Treffer auf der Haben-Seite sammelte und einmal der Dänen Tomasson (89.) steuerten die Tore zum verdienten Mailander Sieg bei. Beide Goalgetter plus Filippo Inzaghi forcierten durch konstant gute Leistungen Rivaldos Vertragsauflösung.

Dritter im erlesenen Kreis der punktgleichen Top-Teams blieb Juventus Turin. Die Turiner, die ohne ihren etatmäßigen Sturm mit Alessandro del Piero und dem Franzosen David Trezéguet aufliefen, wurden durch Marco Di Vaio, der bereits am letzten Spieltag doppelt traf, mehr als gleichwertig vertreten. Auch gegen Reggina Calcio stellte der Ersatzgoalgetter die Weichen frühzeitig auf Sieg (13.). Für das entscheidende 2:0 sorgte der Tscheche Pavel Nedved.

Inter Mailand erkämpfte sich ein 0:0 bei Udinese Calcio. Bereits das zweite 0:0 in Folge für die Spieler von Hektor Cuper. Inter hatte dabei noch richtig Glück. Ab der 17. Minute musste das Team auf Luciano verzichten (Rote Karte) und Udinese vergab durch Pizarro zudem noch einen Foulelfmeter (65.).

Bisher hinterließ der Aufsteiger vom AC Siena einen starken Eindruck. Durch ein Tor kurz vor der Pause von Nicola Lazetic (40.) und weiteren guten Möglichkeiten in Halbzeit eins, brachten sie die favorisierten Spieler vom AC Parma gewaltig in die Bredouille. Der bisher in jeder Partie treffsichere Adriano (78.) glich dann aber doch noch zum 1:1-Endstand aus.

Serie A - 4. Spieltag

Samstag, 27.09.2003
0:113'
Zuschauer: 29000 · Schiedsrichter: Salvatore Racalbuto
Sonntag, 28.09.2003
1:016'
Zuschauer: 14000 · Schiedsrichter: Tiziano Pieri
0:169'
1:188'
2:190'
Zuschauer: 24500 · Schiedsrichter: Massimiliano Saccani
3:090'
Zuschauer: 53500 · Schiedsrichter: Roberto Rosetti
1:040'
1:150'
2:152'
3:166'
4:181'
Zuschauer: 11000 · Schiedsrichter: Luca Palanca
1:047'
2:077'
Zuschauer: 50000 · Schiedsrichter: Cosimo Bolognino
0:140'
1:178'
Zuschauer: 10000 · Schiedsrichter: Domenico Messina
0:137'
1:174'
2:177'
2:287'
Zuschauer: 8000 · Schiedsrichter: Marco Gabriele
TabelleSpieltags-Statistik

Wieder ein Konter. Wieder Chabumm - was macht er? Wieder drüber!

— Holger Obermann kommentiert eine Wiederholung