Serie A - Die italienische erste Liga

Trostloses Gipfeltreffen

Mit 108 Toren erfolgreichster Torschütze in der Vereinsgeschichte des Hauptstadtklubs: Francesco Totti
Ein enttäuschendes Spitzenspiel zwischen Juve und Milan endete torlos. Udinese Calcio zementierte den dritten Platz. Inter blieb als einziges Team vor der Winterpause ungeschlagen. Palermo, Genua und auch der AS Rom untermauerten mit deutlichen Siegen ihren Anspruch auf einen internationalen Platz.

Das torlose Topspiel zwischen Juventus Turin und dem AC Mailand konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Zwar hatten die Gäste im Delle Alpi vor allem in der ersten Halbzeit ein klares optisches Übergewicht, aber mehr als ein Pfostenschuss von Shevchenko sprang dabei nicht heraus (16.). Beide Torhüter verlebten einen sehr ruhigen Abend. Drei Minuten vor dem Ende hatte Cannavaro nach einer zu kurz abgewehrten Ecke doch noch den Siegtreffer für die Gastgeber auf dem Fuß. Aus 14 Metern zog der Innenverteidiger die Kugel aber knapp über den Kasten. Auf der anderen Seite hatte Kaka in der Schlussminute die beste Chance der gesamten Partie. Shevchenko hatte sich gegen die gesamte Juve-Abwehr durchgetankt und den Brasilianer perfekt im Strafraum in Szene gesetzt. Aus spitzem Winkel ging der Ball knapp am Pfosten vorbei. An der Spitze blieb es damit unverändert beim Vier-Punkte-Vorsprung der Alten Dame. Letztendlich profitierten nur die Verfolger von den Punktverlusten der Topteams.

Udinese Calcio setzte seinen Siegeszug mit einem 3:0 gegen Lazio Rom fort. Vier Sieg in Serie und zehn Spiele ohne Niederlage zementierten den unumstrittenen dritten Platz für das Team aus dem Friaul. Mit der frühen Roten Karte für Siviglia (7.) und dem kurz darauf folgenden Doppelschlag durch Cortes (13./Foulelfmeter) und Di Michele (17.) war die Partie für die Gäste bereits nach einer guten Viertelstunde gelaufen. Iaquinta machte den Endstand für die Spalletti-Truppe noch vor dem Wechsel perfekt (36.). Der Rückstand zum Zweiten Milan hatte sich durch den Sieg auf vier Zähler verkürzt.

Sieben Punkte hinter dem Dritten belegte ein Trio mit je 24 Punkten die weiteren internationalen Ränge. Auf Platz vier fand sich derzeit Inter Mailand, das im lombardischen Derby gegen Brescia Calcio durch ein Tor von Mihaijlovic (25.) einen mühsamen 1:0-Sieg verbuchte. Unter dem Strich war es der vierte Erfolg der Mancini-Truppe, die darüber hinaus als einzige Mannschaft der Serie A in 17 Spielen ohne Niederlage blieb. Brescia hatte nach der Niederlage nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Im Duell zwischen US Palermo und Cagliari Calcio wurde der beste Aufsteiger vor der Winterpause gesucht. Die Gastgeber aus Sizilien entschieden das Spiel in der Schlussphase der ersten Halbzeit klar zu ihren Gunsten. Luca Toni hatte daran entscheidenden Anteil. Zunächst bereitete er die Treffer von Zauli (33.) und Brienza (38.) vor, ehe er mit dem 3:0 selbst für die frühzeitige Entscheidung sorgte. Der verdiente Lohn für das Team von Francesco Guidolin war der fünfte Platz. Cagliari stürzte vom vierten auf den neunten Platz, gehörte aber immer noch zur erweiterten Spitzengruppe.

Mit dem 4:1 bei US Lecce feierte Sampdoria Genua den dritten Sieg in den letzten vier Partien und eroberte gleichzeitig den sechsten Platz. Die Apulier fielen nach nur einem Sieg aus den letzten neun Spielen auf den zehnten Platz zurück. Francesco Flachi hatte die Gäste mit einem Doppelpack in Führung gebracht. Den Anschlusstreffer von Vucinic (54.) konnte Tonetto nach einer guten Stunde vorentscheidend zum 1:3 kontern. Der vierte Treffer von Kutuzov in der Schlussminute war nur noch von statistischem Wert.

Der AS Rom hatte sich durch einen 5:1-Kantersieg über den weiter akut abstiegsbedrohten AC Parma den internationalen Plätzen bis auf einen Punkt genähert. Kapitän Francesco Totti (2) und Antonio Cassano (2) waren maßgeblich an dem klaren Erfolg beteiligt. Den fünften Treffer für die Gastgeber steuerte Vincenzo Montella bei. Totti war nach seinem Doppelpack mit 108 Toren der erfolgreichste Torschütze in der Vereinsgeschichte des Hauptstadtklubs. Für Parma ging dagegen auch unter dem neuen Trainer Pietro Carmignani die Niederlagenserie weiter. Die vierte Pleite in Folge ließ den Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte anwachsen.
Kai Endres
Begegnungen
  0:0(0:0)  
  3:0(3:0)  
  5:1(2:1)  
  1:1(1:0)  
  1:4(0:1)  
  2:0(1:0)  
  2:0(1:0)  
  1:0(1:0)  
  3:0(3:0)  
  1:0(0:0)  

Saisonstatistik

Beide Teams trafen
198
Tore gesamt
960
Tore pro Spiel
2,53
  •  1,44 Heim
  •  1,08 Gast

Anzahl Tore pro Spiel

Über 1,5

68 %
Über 2,5

46 %
Über 3,5

25 %

Spieltagsstatistiken

Bilanz

Tore

25
gesamt

Torverteilung

Zuschauer
Gesamt
294.300

Durchschnitt
29.430
Tore pro Spieltag in der Saison 2004/2005

Die holen sich einen Popel aus der Nase und brechen sich noch den Finger dabei.

— Lorenz-Günther Köstner über seine unglücklich agierenden Spieler