Milan wechselte den Sieg ein

Erfolgreicher kann ein Joker kaum sein: Jan Klaas Huntelaar
Die Roma schob sich in der Tabelle wieder ein Stückchen vor; auch Milan konnte sich dank zweier äußerst später Tore wieder verbessern. In Genua ging es hoch her, als der direkte Vergleich der ortsansässigen Spitzenklubs anstand.

In der zweiten Halbzeit des Spiels gegen den AC Florenz wurde deutlich, dass Tabellenführer Inter Mailand spielerisch mehr zu bieten und den 1:0-Sieg verdient hatte. Bei strömendem Regen führte allerdings erst ein Strafstoß Militos (Foul von Comotto an Milito) die späte Entscheidung herbei (85.). Inter vergab etliche gute Torchancen, während sich die Fiorentina lediglich einmal torreif durchspielte und Gilardino mit einem Pfostenschuss im Pech war (80.).

Inters Ortsrivale AC Mailand stand kurz davor, auswärts beim Vorletzten der Tabelle, Catania Calcio, zu scheitern, sprich - nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinauszukommen. Dann brach die Nachspielzeit an und Neuzugang Huntelaar, seit der 84. Minute auf dem Platz, machte mit seinen beiden ersten Saisontreffern den Sieg für den Favoriten klar: Zunächst ein Linksschuss, bei dem Catania-Keeper Andujar gar nicht gut aussah (93.) und dann ein feiner Heber mit dem rechten Fuß, gegen den der Schlussmann der Gastgeber dann überhaupt keine Chance hatte (95.). Milan eroberte damit den zweiten Platz zurück.

Neben dem Kampf um drei Ligapunkte ging es auch um die Vormachtstellung in der Region Ligurien, als die Lokalrivalen FC Genua 1893 und Sampdoria Genua aufeinander trafen. Anhand der Kartenflut (6 Gelbe Karten, 2 Gelb-Rote und einmal glatt Rot) wurde die Brisanz treffend dargestellt. Gastgeber FC Genua konnte den hitzigen Vergleich zum dritten Mal in Serie für sich entscheiden, zwei Treffer des 3:0-Erfolges fielen durch Strafstöße.

AS Rom scheint auf gutem Wege, den schlechten Saisonstart wettzumachen. Mit dem 2:1-Auswärtserfolg bei Atalanta Bergamo konnte Claudio Ranieris Team zehn Punkte aus den letzten vier Spielen verbuchen. Die Roma musste bei den Norditalienern allerdings erst einen Rückstand verkraften (13. Ceravolo.), was dank Vucinic noch vor der Pause gelang (44.) Der Montenegriner leistete auch die Vorarbeit zum Siegtreffer durch Perrotta (64.).

André Schulin

Serie A - 14. Spieltag

Samstag, 28.11.2009
1:029'
Friuli (Udine) · Zuschauer: 13100 · Schiedsrichter: Maurizio Ciampi
1:010'
2:053'
3:075'
Luigi Ferraris (Genua) · Zuschauer: 35000 · Schiedsrichter: Roberto Rosetti ( Turin )
Sonntag, 29.11.2009
1:013'
1:144'
1:264'
Atleti Azzurri d'Italia (Bergamo) · Zuschauer: 14200 · Schiedsrichter: Paolo Tagliavento ( Terni )
1:178'
2:190'
San Nicola (Bari) · Zuschauer: 15600 · Schiedsrichter: Renzo Candussio
1:030'
2:089'
Sant'Elia (Cagliari) · Zuschauer: 14500 · Schiedsrichter: Andrea De Marco
Marc Antonio Bentegodi (Verona) · Zuschauer: 11000 · Schiedsrichter: Paolo Silvio Mazzoleni
1:085'
Giuseppe Meazza (Mailand) · Zuschauer: 52800 · Schiedsrichter: Antonio Damato
0:132'
1:185'
Ennio Tardini (Parma) · Zuschauer: 20800 · Schiedsrichter: Matteo Trefoloni
0:190'
0:290'
Angelo Massimino (Catania) · Zuschauer: 20300 · Schiedsrichter: Christian Brighi

Ich habe bei der Wohnungssuche schon eine Absage bekommen, weil der Vermieter einen langfristigen Mieter wollte.

— Markus Weinzierl bei seiner Vorstellung als neuer Trainer von Schalke 04