Wenige Gewinner

Markierte Baris 1:0 mit einem feinen Treffer aus der Drehung: Abwehrspieler Leonardo Bonucci
Die Vielzahl an Punkteteilungen ließen keine großen Veränderungen in der Tabelle zu, doch Bari und vor allem Sampdoria rückten durch ihre Erfolge näher an die internationalen Startplätze heran. Milan fiel gegen Livorno nicht viel ein.

Inters Gastspiel beim FC Parma fiel den winterlichen Gegebenheiten zum Opfer, Ortsrivale AC Mailand konnte die Zwangpause des Tabellenführers jedoch nicht nutzen, mit einem Sieg Druck auf Mourinhos Mannen auszuüben. Enttäuschenderweise kam Milan daheim nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen AS Livorno hinaus. Ambrosini profitierte kurz vor der Pause von einer schlechten Abwehr des Gästekeepers Benussi, der eine Flanke Beckhams direkt auf Ambrosini faustete (44.). Die 1:0-Führung währte allerdings nicht allzu lange, da Lucarelli bei einem der seltenen Gegenstöße Livornos aus abseitsverdächtiger Position den 1:1-Endstand markierte (53.).

Da sechs Partien unentschieden endeten, kam Sampdoria Genuas Dreier gegen Atalanta Bergamo zu einem günstigen Zeitpunkt, um in der Tabelle den Anschluss an die internationalen Startplätze wieder herzustellen. Dank der beiden vor der Pause erzielten Treffer von Palombo (36.) und Pazzini (45.) rückte die Elf von Luigi Del Neri bis auf einen Zähler an die sechstplatzierte Auswahl von Juventus Turin heran, die nun schon vier sieglose Partien in Folge ablieferte. Ein von Del Piero verwandelter Foulelfmeter hatte Juve in der 70. Minute die 1:0-Führung und Hoffnung auf einen Sieg gebracht. Acht Minuten später glich Mauri nach einer hohen Hereingabe von links aus kurzer Distanz jedoch zum 1:1 für Lazio Rom aus. Juve, das sich oft aus der Distanz versuchte, konnte nichts mehr draufpacken.

Sechs Tore fielen im San Nicola Stadion des AS Bari - und die stürmisch beginnenden Gastgeber erwischten gegen US Palermo einen Blitzstart. Mit einem herrlichen Drehschuss in den Winkel setzte Bonucci das Leder in der fünften Minute erstmals in die Maschen; Alvarez nutzte wenig später einen krassen Patzer der Gäste, um frei auf Schlussmann Sirigu zulaufend zum 2:0 zu vollstrecken (7.). Für Palermo war indes noch nichts verloren, da Cavani noch im ersten Durchgang den Anschluss herstellte (28.) und Pastore in der 54. Minute mit starker Einzelleistung den 2:2-Ausgleich besorgte (54.). Zwei Unsportlichkeiten bremsten Palermo dann aus: Liverani musste wegen groben Foulspiels vom Platz (55., Gelb-Rot) und Melintes unfairem Einsatz im Sechzehner folgte zu Recht ein Strafstoß, den Baretto zum 3:2 für Bari umsetzte (62.). Ein prima herausgespielter Konter führte in der 85. Minute (Koman) zum 4:2-Endstand für die Gastgeber.

André Schulin

Serie A - 22. Spieltag

Samstag, 30.01.2010
1:05'
2:128'
2:254'
3:262'
4:285'
San Nicola (Bari) · Zuschauer: 22300 · Schiedsrichter: Andrea De Marco
Sonntag, 31.01.2010
1:036'
2:045'
Luigi Ferraris (Genua) · Zuschauer: 20700 · Schiedsrichter: Domenico Celi
0:112'
Marc Antonio Bentegodi (Verona) · Zuschauer: 10900 · Schiedsrichter: Marco Guida ( Torre Annunziata )
1:136'
2:148'
2:263'
Sant'Elia (Cagliari) · Zuschauer: 13400 · Schiedsrichter: Paolo Valeri ( Rom )
1:044'
1:153'
Giuseppe Meazza (Mailand) · Zuschauer: 40900 · Schiedsrichter: Matteo Trefoloni
1:029'
2:188'
Olympiastadion (Rom) · Zuschauer: 37500 · Schiedsrichter: Leonardo Baracani
1:180'
Angelo Massimino (Catania) · Zuschauer: 17900 · Schiedsrichter: Andrea Romeo
1:070'
1:178'
Olimpico (Turin) · Zuschauer: 23200 · Schiedsrichter: Massimiliano Saccani
Mittwoch, 10.02.2010
1:055'
1:160'
Ennio Tardini (Parma) · Zuschauer: 20100 · Schiedsrichter: Mauro Bergonzi

Man muss sehen, dass man keine Pickel am Arsch kriegt und was unterschieben.

— Joachim Hopp (links) über seine Reservistenrolle auf der Ersatzbank beim MSV Duisburg