Milan und Roma gleichauf

Erzielte seine beiden ersten Rückserientreffer: Samuel Eto´o
Ohne größere Probleme sackte Inter Mailand die Punkte gegen Livorno ein und verschaffte sich damit Luft im Titelrennen, da Milan beim FC Parma ausrutschte. Der AS Rom schloss zwar punkt- und torgleich zu Milan auf, blieb jedoch aufgrund der schlechteren Bilanz im direkten Vergleich auf Rang drei.

Mit einem standesgemäßen 3:0-Sieg entledigte sich Tabellenführer Inter Mailand der Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht AS Livorno. Die Akteure beider Teams gönnten einander viel Raum, auch Livorno kam deshalb zunächst zu guten Torgelegenheiten. Eto´o nutzte den Freiraum erstmals in der 36. Minute zur Inter-Führung aus. Fünf Minuten später legte er per Fallrückzieher das 2:0 nach. Den Endstand besorgte Maicon in der zweiten Halbzeit (61.). Durch den Ausrutscher des Lokalrivalen Milan baute Inter seinem Vorsprung auf vier Zähler aus. Der FC Parma schockte die Gäste vom AC Mailand zwei Mal. Gleich zu Spielbeginn mit einem Lattenkracher und in der 90. Minute, als Bojinov eine schlechte Abwehr von Milan-Keeper Abbiati bestrafte und den Abpraller zum 1:0-Sieg über die Linie brachte. Über die 90 Minuten war die Chancenverteilung in etwa ausgeglichen gewesen.

Derweil Milan nach vorne den Anschluss einbüßte, rückte der AS Rom von unten kommend auf Augenhöhe heran. Im Gastspiel beim FC Bologna brachten die in der zweiten Halbzeit erzielten Treffer von Riise (48.) und Baptista (82.) den Erfolg. Die gefährlicheren Torraumszenen hatte die Roma allerdings auch bereits in den ersten 45 Minuten erspielt. Mit dem 2:2-Endergebnis gegen US Palermo musste der FC Genua hoch zufrieden sein, wenngleich das Unentschieden im Kampf um einen erhofften Europa League-Startplatz einen Dämpfer bedeutete. Palermo legte zweimal vor (34., Hernandez/78., Pastore); jedes Mal machte Genuas Abwehr eine schlechte Figur. Den Punktgewinn sicherte schließlich der in der Schlussminute verwandelte Foulelfmeter von Kharja. Criscitta war von Gästekeeper Sirigu zu Fall gebracht worden.

André Schulin

Serie A - 30. Spieltag

Mittwoch, 24.03.2010
1:02'
Angelo Massimino (Catania) · Zuschauer: 12000 · Schiedsrichter: Andrea Gervasoni
1:036'
2:041'
3:061'
Giuseppe Meazza (Mailand) · Zuschauer: 50000 · Schiedsrichter: Christian Brighi
1:090'
Ennio Tardini (Parma) · Zuschauer: 20500 · Schiedsrichter: Emidio Morganti
1:175'
1:278'
2:290'
Luigi Ferraris (Genua) · Zuschauer: 25000 · Schiedsrichter: Paolo Valeri ( Rom )
0:148'
0:282'
Renato Dall'Ara (Bologna) · Schiedsrichter: Antonio Damato
0:120'
2:186'
San Nicola (Bari) · Zuschauer: 15000 · Schiedsrichter: Carmine Russo
Olympiastadion (Rom) · Zuschauer: 20000 · Schiedsrichter: Mauro Bergonzi
3:190'
Atleti Azzurri d'Italia (Bergamo) · Zuschauer: 11000 · Schiedsrichter: Gianluca Rocchi ( Florenz )
Donnerstag, 25.03.2010
1:151'
3:188'
San Paolo (Neapel) · Zuschauer: 60000 · Schiedsrichter: Nicola Rizzoli ( Bologna )

Er hat mir die Taktik für das Champions-League-Finale verraten. Jetzt kenne ich sie.

— Pep Guardiola auf die Frage, worüber er mit Thomas Tuchel, Gegner mit Chelsea im CL-Finale, gesprochen habe...