Torgeiz

Er war in Torlaune: Neapels Marek Hamsik
Die Serie A im Würgegriff des Catenaccio? Könnte man fast vermuten, wenn ein 2:1 (Neapel gegen Siena) die torreichste Begegnung des Spieltags repräsentiert. Immerhin - es gab nur eine einzige Nullnummer.

Die Entscheidung im torreichsten Spiel dieses Spieltages, das 2:1 des SSC Neapel gegen AC Siena, fiel kurz nach Wiederanpfiff. Der Slowake Marek Hamsik war mit seinen beiden Treffern (49. und 64., Elfmeter-Nachschuss) Neapels Matchwinner, Maccarrone hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (56.).

Vom Fahrstuhlklub AS Bari ist man in der Serie A seit jeher Mittelmaß gewohnt - bestenfalls. Der AC Mailand weist da eine ganz andere Tradition auf, in dieser Saison kommen die Rossoneri jedoch einfach nicht in die Gänge. Nach 90 Minuten war der Spielstand der Partie Milan gegen Bari beim Abpfiff im Giuseppe Meazza-Stadion der gleiche wie beim Anpfiff, und die Gastgeber verwurzelten im Mittelfeld (Platz 10).

Der andere Mailänder Klub nahm noch nicht einmal einen Punkt mit aus dem 6. Spieltag. Inters Aufgabe war allerdings auch ungleich schwieriger als die Milans: Jose Mourinhos Mannen mussten im Spitzenspiel bei Sampdoria Genua antreten und unterlagen dort 0:1 (72., Pazzini). Die Folge: Ein direkter Platztausch. Die Genueser nahmen Inter den Spitzenplatz weg und überließen den Gästen dafür ihren dritten Rang.

Juventus Turin hatte noch genügend Vorsprung, um trotz der heimischen 1:1-Punkteteilung gegen den FC Bologna Tabellenplatz 2 zu verteidigen. Ein unerwarteter Ausgang, doch Bolognas beherzter Schlussspurt rechtfertigte den in der Nachspielzeit durch Adailton erzielten Ausgleich. In den letzten zehn Minuten zerbrach die Hoffnung des FC Genua 1893, aus dem Gastspiel bei Udinese Calcio etwas Zählbares mitzunehmen. Di Natale (81.) und Pepe (88.) trafen spät für die Gastgeber. Die in den ersten drei Saisonspielen siegreiche Elf von Genua-Trainer Gasperini rutschte nach drei sieglosen Begegnungen auf Rang 6 ab.

André Schulin

Serie A - 6. Spieltag

Samstag, 26.09.2009
1:072'
Luigi Ferraris (Genua) · Zuschauer: 24700 · Schiedsrichter: Nicola Rizzoli ( Bologna )
0:176'
Armando Picchi (Livorno) · Zuschauer: 15000 · Schiedsrichter: Antonio Damato
Sonntag, 27.09.2009
1:022'
1:190'
Angelo Massimino (Catania) · Zuschauer: 12000 · Schiedsrichter: Massimiliano Saccani
Marc Antonio Bentegodi (Verona) · Zuschauer: 9000 · Schiedsrichter: Maurizio Ciampi
1:190'
Olimpico (Turin) · Zuschauer: 24400 · Schiedsrichter: Carmine Russo
0:175'
1:185'
Olympiastadion (Rom) · Zuschauer: 27000 · Schiedsrichter: Mauro Bergonzi
1:049'
1:156'
2:164'
San Paolo (Neapel) · Zuschauer: 27500 · Schiedsrichter: Paolo Valeri ( Rom )
0:18'
0:258'
Ennio Tardini (Parma) · Zuschauer: 12500 · Schiedsrichter: Dino Tommasi
1:081'
2:088'
Friuli (Udine) · Zuschauer: 13500 · Schiedsrichter: Christian Brighi

Wir arbeiten jede Woche wie die Schweine, da können wir im Karneval auch mal die Sau raus lassen.

— Christian Beeck