Genua - zweifaches Mittelmaß

Brachte Chievo Verona in Führung: Cyril Thereau
Der siebte Spieltag schuf keine neue Perspektiven in der Serie A. Außer für Juve-Coach Antonio Conte, dessen Sperre von zehn auf vier Monate geschrumpft wurde. Juve und Napoli behaupteten sich an der Spitze, Lazio und Inter mit einigem Abstand dahinter. Beide Genueser Klubs fristeten ihr Mittelfelddasein.

Das dritte Unentschieden in Folge, ein 1:1 gegen das mit großen Problemen gestartete Team von US Palermo, half dem FC Genua nicht sonderlich voran. Die Elf von Luigi Di Canio verharrte im Mittelfeld der Liga, eher dem unteren Ende zugeneigt. Das Remis wurde indes dem Spielverlauf gerecht. Boriello, mit seinem dritten Saisontreffer für Genua (52.), glich Giorgis Führungstreffer (14.) aus. Neuer oberer Tabellennachbar wurde der Lokalrivale Sampdoria Genua, der nach seinem vierten sieglosen Spiel am Stück weitere Sprossen nach unten rauschte. Im Gastspiel bei Chievo Verona geriet Sampdoria nach kruden Aktionen direkt vor dem Halbzeitpfiff in Rückstand - Thereau bestrafte die Nachlässigkeit der Gäste (45.). Mit einem klasse Freistoßtor glich Maresca in der 61. Minute aus, doch drei Minuten vor dem Abpfiff markierte Di Michele aus der Distanz Veronas 2:1-Siegtreffer; Sampdorias Keeper Romero lieferte dabei keine gute Figur ab. Eigentlich hätte das Tor gar nicht zählen dürfen, da Verona zuvor mit einem groben Foulspiel in Ballbesitz gekommen war. Die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm.

Die Doppelspitze der Serie A, Juventus Turin (2:1 beim AC Siena) und der SSC Neapel (2:1 gegen Udinese Calcio) baute seine Tabellenführung im Gleichschritt aus. Lazio Rom (3:0 bei Delfino Pescara, Doppelpack durch Klose) und Inter Mailand blieben als punktgleiches Verfolgerduo erhalten. Das mit sieben Gelben Karten gespickte Mailänder Derby, plus einmal Gelb-Rot gegen Inters Nagatomo (48.), wurde durch den frühen Kopfballtreffer Samuels (3.) zu Gunsten der Nerazzurri entschieden. Milito hätte kurz darauf nach einem krassen Abspielfehler von Milan-Keeper Abbiati das 2:0 machen müssen, verdaddelte die Riesenchance jedoch kläglich. Als Milan in der zweiten Halbzeit drückte, erwiesen sich allerdings auch Andrea Stramacchionis Spieler nicht als besonders abschlussstark. Chancen auf zumindest einen Ausgleich waren vorhanden. Außerhalb des grünen Platzes konnte Juve-Coach Antonio Conte einen Erfolg verbuchen. Seine wegen Verwicklung in den Wettskandal ursprünglich auf zehn Monate festgelegte Sperre wurde drastisch auf vier Monate verkürzt.

André Schulin

Serie A - 7. Spieltag

Samstag, 06.10.2012
1:045'
1:161'
2:187'
Marc Antonio Bentegodi (Verona) · Zuschauer: 10000 · Schiedsrichter: Andrea Gervasoni
0:114'
1:152'
Luigi Ferraris (Genua) · Zuschauer: 18000 · Schiedsrichter: Dino Tommasi
Sonntag, 07.10.2012
1:030'
2:062'
Olympiastadion (Rom) · Zuschauer: 40200 · Schiedsrichter: Luca Banti ( Livorno )
1:07'
Artemio Franchi (Florenz) · Zuschauer: 22500 · Schiedsrichter: Daniele Orsato ( Recoaro Terme )
0:225'
0:336'
Adriatico (Pescara) · Zuschauer: 14000 · Schiedsrichter: Luigi Nasca
0:114'
1:145'
1:285'
Artemio Franchi (Siena) · Zuschauer: 14500 · Schiedsrichter: Paolo Silvio Mazzoleni
0:174'
Olimpico (Turin) · Zuschauer: 16500 · Schiedsrichter: Domenico Celi
1:02'
Angelo Massimino (Catania) · Zuschauer: 15200 · Schiedsrichter: Gianpaolo Calvarese
0:13'
Giuseppe Meazza (Mailand) · Zuschauer: 72000 · Schiedsrichter: Paolo Valeri ( Rom )
1:030'
1:143'
2:145'
San Paolo (Neapel) · Zuschauer: 40000 · Schiedsrichter: Daniele Doveri
TabelleSpieltags-Statistik

Wer es bei Bayern München vier Jahre lang ausgehalten hat, der kann dem Druck bei jedem Klub der Welt standhalten.

— Jupp Heynckes