Most Involved Player - Bundesliga

Most Involved Player (MIP) kurz erklärt



In der Rangliste des Most Involved Player (MIP) wird dargestellt, welche Spieler wie häufig an den verschiedenen Phasen seiner Mannschaft in der Partie beteiligt ist. Es kann nach Toren, Torschüssen oder Episoden gefiltert werden.

Eine Episode ist eine Ballkontrollphase, die entweder aus einer offensiven Phase, einem Umschaltverhalten oder einer Standardsituation besteht. Die Beteiligung an einem Tor oder einem Torschuss beschränkt sich nicht auf die Vorarbeit und den Torschuss selbst, sondern schließt alle Aktionen im Aufbau zum Torerfolg oder Torschuss mit ein. Dazu gehören ein Pass innerhalb der Ballkontrollphase oder eine indirekte Beteiligung. Alle Aktionen, die abseits des Geschehens passieren, aber einen direkten Einfluss auf die Episode haben, gelten als indirekte Beteiligung. Dazu gehören Laufwege, Pressing- oder Blockaktionen.

Die Logik der Episoden wurde vom Institut für Spielanalyse entwickelt. Neben dem MIP sind auf www.read-the-game.com weitere auf Episoden basierende Widgets zu sehen.

Most Involved Player - 2. Bundesliga

Spieler mit den meisten Einfluss in der 2. Bundesliga an ...

Das ist blöd gelaufen. Aber den hat er natürlich fantastisch reingemacht

— Thomas Müller über ein Eigentor seines Mitspielers Niklas Süle