„Hype war zu groß“ – Markus Babbel kritisiert Nico Schlotterbeck scharf

von Fussballeck19:05 Uhr | 29.09.2022
Schlotterbeck verursachte in beiden Spielen gegen England einen Elfmeter. Foto: Shaun Botterill/Getty Images

Der ehemalige Nationalspieler und Bundesliga-Trainer Markus Babbel hat Nico Schlotterbeck scharf kritisiert. Im „Kicker“ kommentierte der Ex-Bayern-Akteur die schwache Leistung des 22-Jährigen beim 3:3 der deutschen Nationalmannschaft gegen England. Dabei fand er deutliche Worte: „Der Hype um Schlotterbeck war zu groß, er hat in jedem Spiel Szenen wie vor dem Elfmeter in England.“

Babbel: Hummels stärker als Schlotterbeck

Babbel findet den zuletzt nicht nominierten Mats Hummels aktuell „stärker“ als seine BVB-Mannschaftskameraden Schlotterbeck und Süle, die gegen England das Abwehrduo bildeten. Der 50-Jährige würde den Weltmeister von 2014 mit zur WM nach Katar nehmen. Generell sieht Babbel Schwächen in der deutschen Defensive. „In der Verteidigung müssen wir insgesamt besser werden. Nur mit einer stabilen Abwehr sind Titel möglich.“

Schlotterbecks schlechte Auftritte im DFB-Dress kommen überraschend. Der gebürtige Waiblinger hat sich bei seinem neuen Verein Borussia Dortmund schnell eingelebt. Bisher präsentierte er sich souverän und spielte meist über die volle Distanz. „Die ganze Mannschaft hat es mir aber leicht gemacht und mich super aufgenommen“, sagte der 22-Jährige. Das Vertrauen seiner Teamkollegen möchte er Verteidiger auch bei der Nationalmannschaft gewinnen.




Das hinterlässt schon Spuren in unserem Spiel.

— Markus Gisdol, Trainer des HSV, über Verletzungspech in seinem Team.