„Pepi wird wie Lewandowski“ – Aber wie startete der Bayern-Star einst in die Bundesliga?

von Carsten Germann14:48 Uhr | 09.01.2022

2010 kam „Lewy“, jetzt kommt Pepi. Der 18 Jahre alte Rekordeinkauf des FC Augsburg, Ricardo Pepi aus den USA, gab beim 1:3 bei 1899 Hoffenheim am Samstagnachmittag sein Bundesliga-Debüt. Sein Entdecker sagt ihm eine großartige Karriere voraus – im Stile von Bayern Münchens Star-Stürmer Robert Lewandowski (33). 

Das Pepi-Debüt in der Bundesliga, es war kein Impact wie vor exakt zwei Jahren der Einstand von Erling Braut Haaland (damals 19) bei Borussia Dortmund. Der Norweger rettete dem BVB damals mit drei Toren einen 5:3-Starterfolg in Augsburg. Haaland wurde in Augsburg und gegen den 1. FC Köln (5:1) zum ersten Bundesliga-Spieler, dem in den ersten zwei Spielen fünf Tore gelangen.

Beim Start lief es für Ricardo Pepi mit dem FC Augsburg noch nicht rund

Am 8. Januar 2022 war wieder Debützeit für einen hoch talentierten Kicker. Nun mussten die Augsburger in Sinsheim auf ihren in der 60. Minute für Andi Zeqiri eingewechselten Hoffnungsträger Pepi hoffen. Der vom FC Dallas für die vereinsinterne Rekord-Summe von 13 Millionen Euro verpflichtete US-Amerikaner konnte – anders als Haaland 2019 – dem Spiel keine Wende mehr geben.

Augsburg holte Pepi trotz der Konkurrenz zahlreicher anderer Vereine und sein Entdecker, Ex-Profi Thorsten Schmugge (50) hat nun in BILD am SONNTAG (aktuelle Ausgabe) einen interessanten Vergleich gewählt. „Ich würde Pepi mit Robert Lewandowski vergleichen“, so Schmugge gegenüber der Zeitung, „vor zwei oder drei Jahren habe ich Jochen Sauer (Leiter der Nachwuchsabteilung des FC Bayern, d. Red.) gesagt, dass Pepi der nächste Lewandowski wird. Er hat mir nicht wirklich geglaubt.“ Schmugge, unter anderem bei VfL Bochum und beim 1. FC Saarbrücken aktiv, ist sicher: „Ich habe noch nie so einen guten Abschluss gesehen wie bei ihm.“

Ricardo Pepi, US-Mittelstürmer mit mexikanischer Staatsangehörigkeit, hatte beim FC Dallas mit 20 Tor-Beteiligungen (16 Treffer) in 59 Pflichtspielen nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. Mit seiner Ablöse übertraf er Augsburgs bisherigen Transfer-Rekordhalter Martin Hinteregger („Mein Feind, der Baum“). Für den österreichischen Abwehrspieler bezahlte der FCA 2016 die Summe von 10,5 Millionen Euro an RB Salzburg.

So schlug Lewandowski 2010 in der Bundesliga ein

Pepi als „nächster Lewandowski“? Fussballdaten.de schaut auf die ersten fünf Pflichtspiele des Robert Lewandowski. 2010 von Borussia Dortmund und Jürgen Klopp von Lech Posen in die Bundesliga geholt (Ablöse: 4,75 Mio. Euro), kam der polnische Nationalspieler beim BVB in seiner ersten Saison auf 33 Bundesliga-Einsätze- und acht Tore.

Erstmals lief „Lewy“ am 22. August 2010 beim 0:2 gegen Bayer Leverkusen (1. Spieltag) in einem Bundesliga-Spiel auf. Er wirkte 27 Minuten, konnte aber in dieser Partie noch keine Akzente setzen. Seinen ersten Bundesliga-Treffer markierte Robert Lewandowski am 19. September 2010, beim triumphalen 3:1-Derbysieg der Dortmunder beim FC Schalke 04. Auch in seinem fünften Liga-Spiel, beim 5:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern, trug sich der Stürmer in die BVB-Torschützenliste ein. Mittlerweile steht seine Tor-Bilanz bei 297 Treffern für Dortmund und (seit 2014) für den FC Bayern. In 368 Spielen. 

Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Sie haben geschrieben, wir haben ein ansprechendes Spiel gemacht... das fand ich nicht das richtige Wort.

— Christian Streich