Akanji vor Comeback beim BVB - Zorc: «Weiße Weste behalten»

von Marcel Breuer14:45 Uhr | 06.12.2018
Borussia Dortmund kann vor dem Revierderby am Samstag beim FC Schalke 04 auf ein Comeback von Abwehrchef Manuel Akanji hoffen.


Der 23 Jahre alte Schweizer, der zuletzt beim 2:0 des Tabellenführers der Fußball-Bundesliga gegen Freiburg wegen einer Zerrung der Kniegelenkkapsel gefehlt hatte, ist zurück im Training. «Ich fühle mich gut und gehe davon aus, dass ich spielen kann», sagte Akanji. Für seinen Abwehrkollegen Dan-Axel Zagadou könnte die Partie in Gelsenkirchen jedoch zu früh kommen. Der Franzose hatte sich im Duell mit Freiburg eine Stauchung im linken Fuß zugezogen.

5

Manuel Akanji
DortmundAbwehrSchweiz
Zum Profil

Person
Alter
23
Größe
1,86
Gewicht
85
Fuß
R
ø-Note
2,90
Saison 2018/2019

Bundesliga

Spiele
25
Tore
1
Vorlagen
-
Karten
1--


Neben Zagadou nahmen auch Thomas Delaney, Jacob Bruun Larsen und Jadon Sancho am Donnerstag nicht am Teamtraining teil. «Zagadou, Bruun Larsen und Delaney haben gestern normal mittrainiert, heute ist ein Teil der Spieler aber im Kraftraum geblieben», kommentierte Trainer Lucien Favre. Sancho fehlte wegen eines Trauerfalls in der Familie.

Nach bisher 13 Saisonspielen ohne Niederlage hofft Michael Zorc auf eine Fortsetzung des Dortmunder Höhenflugs. «Für uns geht es darum, dieses Spiel bestmöglich zu gestalten, möglichst zu gewinnen und die weiße Weste in der Liga zu behalten», sagte der BVB-Sportdirektor.

(dpa)

Borussia Dortmund
Bundesliga
Rang: 1Pkt: 36Tore: 39:14



Wenn mein Vater da gewesen wäre, hätte sich mein Leben vollkommen anders entwickelt. Viel zielgerichteter. Dann wäre meine Mutter zu Hause gewesen. Ich hätte vernünftig für die Schule gearbeitet, einen normalen Beruf erlernt und wäre nicht in den Fußball abgedriftet.

— Felix Magath