Auch Rose setzt auf Reus als Kapitän beim BVB

von marvin.worms13:04 Uhr | 22.06.2021
Wollen gegen Mainz gewinnen: Edin Terzic und Marco Reus
Marco Rose wird zur neuen Saison Trainer bei Borussia Dortmund. Die Entscheidung, wer unter dem neuen Trainer Kapitän wird, soll schon gefallen sein. Wie die „Bild“ berichtet, setzt auch Rose auf Marco Reus als Spielführer.

Reus nicht immer unumstritten als Kapitän

Die Binde trägt Marco Reus beim BVB bereits seit 2018. Damals übernahm er das Kapitänsamt von Marcel Schmelzer. In den drei Jahren, in denen der Offensivspieler die Borussen anführte, war er nicht immer unumstritten. Immer wieder wurden Stimmen laut, die ihm die nötige Führungsstärke und Lautstärke absprachen.

11

Marco Reus
DortmundAngriffDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
32
Größe
1,80
Gewicht
71
Fuß
R
Daten

Bundesliga

Spiele
311
Tore
135
Vorlagen
75
Karten
3211


Als der BVB in der abgelaufenen Saison zu Saisonbeginn große Probleme hatte, wurde Reus als Kapitän von Dietmar Hamann scharf kritisiert. „Ich habe nicht verstanden, warum man ihm im Sommer nicht die Kapitänsbinde abgenommen hat. Die andere Frage ist, ob ich sie ihm vor zwei Jahren gegeben hätte“, sagte der Ex-Profi bei „Sky90“.

Rose setzt auf dienstältesten Profi bei Borussia Dortmund

Vom Verein erhielt Marco Reus immer große Rückendeckung. Nachdem der Mittelfeldspieler wieder mal mit einer Verletzung ausfiel und nicht sofort zu alter Form zurückfand, gab ihm Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den nötigen Zuspruch: „Dass Marco nach dieser langen Verletzungspause Zeit benötigt, seine Leistung zu stabilisieren, ist ja wohl einleuchtend. Wir wissen jedenfalls, was wir an ihm haben. Marco ist ein guter Kapitän“. Neu-Trainer Marco Rose ist wohl derselben Meinung. Er soll sich bereits auf Reus als Kapitän festgelegt haben.



Nach den Abgängen von Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek dürfte die Rolle des Dortmunders noch größer werden. Kein Spieler, der in der nächsten Saison im Kader des BVB steht, spielt länger für Schwarz-Gelb. Der 32-Jährige kehrte 2012 aus Gladbach, wo er den Durchbruch in der Bundesliga geschafft hatte, zu seinem Heimatverein zurück.





Marco Rose
DortmundTrainerDeutschland
Zum Profil



Gefehlt hat das Tor. Wie so oft, wenn man keins schießt.

— Christoph Kramer