Bayer-Coach Bosz: "Deutsche sind netter und offener"

von Jean-Pascal Ostermeier10:39 Uhr | 20.09.2019
Fühlt sich wohl in Leverkusen: Peter Bosz
Bayer Leverkusens niederländischer Trainer Peter Bosz hat ein Bekenntnis zu den Einwohnern seiner Wahlheimat Deutschland abgegeben. "Die Deutschen sind mir in mancherlei Hinsicht lieber als die Holländer, weil sie teilweise viel netter und offener sind", sagte der Coach dem Nachrichtenmagazin Focus.


Insgesamt habe er den Eindruck, "dass deutsche Menschen mir gegenüber viel herzlicher und freundlicher sind. Hundertprozentig", so der 55-Jährige. In der Diskussion um Flüchtlinge hat Bosz festgestellt: "Ich finde, dass die Holländer sich gar nicht so viel leichter mit dem Fremden und Unbekannten tun, wie man es vielleicht denkt. Siehe nur Geert Wilders (niederländischer Rechtspopulist, d.Red.)."

Bayer Leverkusen
Bundesliga
Rang: 7Pkt: 10Tore: 8:7



Skinheads gebe es in den Niederlanden genauso wie in Deutschland. "Ich liebe Holland. Meine Kinder, meine ganze Familie wohnt da", betonte der Fußballlehrer, "aber der Ton wird deutlich rauer. Ich bin sehr gerne in Leverkusen. Ich mag die Deutschen."

(sid)

Schiedsrichter Merk hat bisher nur einen Fehler gemacht: Er ist mit einem blauen Trikot auf den Platz. Das sollte man hier in Dortmund lieber nicht tun.

— Michael Meier in Anspielung auf die Rivalität zwischen Dortmund und Schalke