Bayern-Funktionäre ohne Abstand auf der Tribüne

von Marcel Breuer08:13 Uhr | 19.09.2020
Auf der Ehrentribüne hielt die Führungsriege des FC Bayern nicht den Abstand von 1,50 Meter ein. Foto: Matthias Balk/dpa
Die auf der Ehrentribüne recht dicht beieinander sitzende Führungsriege des FC Bayern hat beim Kantersieg der Münchner zum Saisonauftakt Fragen aufgeworfen.

Freitag, 18.09.2020



Unter anderem Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Herbert Hainer, dessen Vorgänger Uli Hoeneß und Vorstand Oliver Kahn waren auf den TV-Bildern beim 8:0 gegen den FC Schalke 04 am Freitagabend zu sehen. Nach den Vorgaben der Deutschen Fußball Liga sind alle Personen in der «Zone 2» des Stadions, zu der die Tribüne zählt, «zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes verpflichtet, sofern der Mindestabstand von 1,50 m nicht einzuhalten ist». Bei 35 oder mehr Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro Woche pro 100.000 Einwohner besteht eine ständige Maskenpflicht.

FC Bayern München
Bundesliga
Rang: 1Pkt: 3Tore: 8:0



Kahn äußerte nach dem Spiel im ZDF, dass sich alle an «die bayerische Verordnung gehalten haben, die genau das auch erlaubt». Es habe keine Vorgaben gegeben.

© dpa-infocom, dpa:200919-99-623685/2

(dpa)

Das ist genauso, als ob das Finanzamt den Steuerberater bezahlt.

— Dieter Hoeneß, zur gängigen Praxis, dass die Clubs die Honorare der Spielerberater bezahlen und nicht die Profis selbst