Bayern mit Interesse an Almerías Torjäger Umar Sadiq?

von clemens.linhart17:20 Uhr | 08.04.2021
Thomas Müller (r) sieht im Ausfall von Robert Lewandowski auch eine Herausforderung an die Mannschaft, das gemeinsam aufzufangen. Foto: Sven Hoppe/dpa-POOL/dpa
Ein paar Jahre kann der FC Bayern München noch auf Torjäger Robert Lewandowski zählen. Doch wer ersetzt den Weltfußballer in den nächsten Jahren? Einen möglichen Kandidaten haben die Münchner offenbar in Spaniens zweiter Liga gefunden.

Samstag, 10.04.2021



Bayern braucht Alternative zu Lewandowski

Zurzeit macht der FC Bayern eine Phase durch, in der sie nicht wie üblich auf ihren Goalgetter setzten können, das Knie spielt nicht mit. Jünger wird der fünffache Bundesliga-Torschützenkönig auch nicht und die Verantwortlichen werden abwägen müssen, wie man im Sturm künftig aufgestellt sein möchte. Reicht ein Eric Maxim Choupo-Moting in Zukunft? Oder sollte ein besserer, zuverlässigerer vor allem aber jüngerer Stürmer her?



An der Säbener Straße werden verschiedene Szenarien durchdacht, darauf weist ein Bericht der spanischen „as“ hin. Umar Sadiq, 24-jähriger nigerianischer Mittelstürmer im Dienste vom spanischen Zweitligisten UD Almería, soll es dem deutschen Rekordmeister angetan haben.

Sadiq mit 60-Millionen-Ausstiegsklausel

Mit 17 Toren und fünf Vorlagen in 29 Spielen ist er Toptorschütze seines Teams. Demnach müssten die Bayern-Bosse wohl tief in die Tasche greifen. 60 Millionen Euro soll die Ausstiegsklausel, im bis 2025 laufenden Vertrag, betragen. Den Berichten zufolge wird der Tabellendritte wohl nicht so viel fordern – die Hälfte sollte es in etwa aber sein.



Almería soll grundsätzlich aber bereit sein, sich Angebote für ihren Stürmer anzuhören, denn die Bayern sind laut „as“ nicht als einziges hinter dem 24-Jährigen her. Explizite Schritte hat man beim Triplesieger aber noch keine gesetzt.





Kaiserslautern wird mit Sicherheit nicht ins blinde Messer laufen.

— Franz Beckenbauer