Bayern-Trainer Kovac vor Topduell in Leipzig: "Ich bin guten Mutes"

von Jean-Pascal Ostermeier16:28 Uhr | 12.09.2019
Niko kovac blickt optimistisch auf das Duell mit Leipzig
Bayern Münchens Trainer Niko Kovac blickt optimistisch auf das Bundesliga-Topspiel am Samstag bei Tabellenführer RB Leipzig (18.30 Uhr/Sky). "Ich bin guten Mutes", sagte der Kroate am Donnerstag, betonte allerdings: "Es wird ein heißer Tanz, ein sehr wichtiges Spiel für uns, aber auch für Leipzig. Wir wissen, was uns erwartet, es wird ein enges Spiel, ein Abnutzungskampf."


Vor den ersten englischen Woche der Saison sieht der 47 Jahre alte Bayern-Coach sein Team, das mit einem Sieg auf Rang eins rücken würde, gerüstet. "Ich finde, wir sind gut reingekommen, aber jetzt geht's los. Jetzt haben wir sechs Spiele bis zur nächsten Pause, jetzt wollen wir uns positionieren", sagte Kovac, der sich weder taktisch noch personell in die Karten schauen lassen wollte.

Auch ob der brasilianische Stareinkauf Philippe Coutinho nach den Länderspielen mit der Selecao und seiner späten Rückkehr am Donnerstag eingesetzt werde oder womöglich Thomas Müller eine Startelfchance erhalte, verriet Kovac nicht. "Ich kann es noch nicht sagen. Wir müssen abwarten, wie Philippe sich fühlt, die Reise schlaucht. Jeder muss mit 100 Prozent auflaufen", sagte er.



Leipzig, so erklärte Kovac, habe durch die zunehmende internationale Erfahrung und Trainer Julian Nagelsmann "Kleinigkeiten dazubekommen, die die Mannschaft besser machen". Der FC Bayern werde die Sachsen "sehr ernst" nehmen. "Uns wird alles abverlangt, aber wir fahren mit dem Selbstvertrauen dahin, dass wir gewinnen möchten", sagte Kovac: "Es ist nicht so, dass der Gegner wächst und wir stehenbleiben. Wir entwickeln uns auch."

(sid)

Wir haben gar keinen Fernseher, auf dem die Farbe Gelb abgespielt werden kann.

— Schalke-Coach Jens Keller auf die Frage, ob er seinen Spielern als Vorbereitung auf die CL-Partie gegen Real Madrid TV-Bilder vom 4:1 des BVB gegen die Spanier im Jahr davor zeigt