1. Bundesliga

Bobic will Hütter lange Zeit geben, "um sich zu entfalten"

15:58 Uhr | 21.11.2018

1:3 Cordova (90.)
0:1 de Guzman (1.)
0:2 Haller (47.)
0:3 Rebic (68.)



Sportvorstand Fredi Bobic von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt will seinen Trainer Adi Hütter (48) auch bei einer Niederlagenserie nicht infrage stellen. "Er kann zwei oder drei Spiele verlieren und es passiert gar nichts", sagte der 47-Jährige bei Sky Sport News HD über den Nachfolger von Niko Kovac: "Einem Trainer das Gefühl zu geben, dass er sich entfalten kann und die Zeit bekommt, ist für mich das Wichtigste."

Der Österreicher Hütter hat die Eintracht nach elf Spieltagen der Fußball-Bundesliga auf den vierten Platz geführt. In der Europa League gewannen die Hessen alle bisherigen vier Partien und qualifizierten sich so vorzeitig für die Zwischenrunde. Acht der zurückliegenden neun Pflichtspiele haben die Frankfurter gewonnen.

(sid)

Weitere Informationen
Frankfurt
Verein
Bremen bis Jahresende ohne Bargfrede

vor 22 Tagen


Er könnte in einem leeren Haus einen Streit anfangen.

— Sir Alex Ferguson über den englischen Nationalspieler Dennis Wise