Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 2. Spieltag

von David Di Tursi15:53 Uhr | 25.09.2020
Schalke-Trainer David Wagner steht gegen den SV Werder Bremen gewaltig untrer Erfolgsdruck. Foto: Matthias Balk/dpa
Der 2. Bundesliga-Spieltag steht ganz im Zeichen des Krisengipfels zwischen Werder Bremen und dem FC Schalke 04. Beide Vereine sind nach einer schwachen Spielzeit mit einer Niederlage in die neue Bundesliga-Saison gestartet und wollen am Samstagabend ihre Negativ-Serien endlich brechen. Bereits am Freitag läutet die Hertha mit ihrem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt das Bundesliga-Wochenende ein, am Tag darauf trifft Patrik Schick mit seinem neuen Verein Bayer Leverkusen auf seinen alten Arbeitgeber Leipzig. Ebenfalls am Samstag gastiert der BVB beim FC Augsburg, die Bayern treffen am Sonntag auf Hoffenheim. Das sind die voraussichtlichen Aufstellungen am 2. Spieltag der Bundesliga-Klubs.

Samstag, 26.09.2020



Hertha BSC – Eintracht Frankfurt (Freitag, 20:30 Uhr)

Hertha: Schwolow – Pekarik, Boyata, Torunarigha, Mittelstädt – Stark – Darida,  Tousart – Matheus Cunha -Lukebakio, Piatek

Neuzugang Jhon Córdoba drängt nach seinem Treffer gegen Werder auf sein Startelf-Debüt. Für den Kolumbianer müsste wohl Krzysztof Piafek zunächst auf der Bank Platz nehmen. Javairo Dilrosun fehlt mit Oberschenkelproblemen.



Frankfurt: Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Kohr, Rode – Chandler,  Kostic – Kamada – Dost, Silva

Bis auf Evan Ndicka (Syndesmose) und Jetro Willems (Reha nach Kreuzbandriss) kann Trainer Adi Hütter aus dem Vollen schöpfen. Anstelle vom Danny da Costa, gegen Bielefeld zuletzt zur Pause ausgewechselt, könnte Steven Zuber oder Timothy Chandler von Beginn an auflaufen.

David Wagner
TrainerDeutschland
Zum Profil



Borussia Mönchengladbach – Union Berlin (Samstag, 15:30 Uhr)

Gladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – Kramer, Neuhaus – H. Wolf, Stindl, Hofmann – Herrmann

Dem vollständig wiedergenesen Marcus Thuram winkt die Rückkehr in die Startelf. Breel Embolo und Denis Zakaria werden wohl nicht rechtzeitig fit. Gut denkbar, dass Trainer Marco Rose diesmal auf eine Viererkette setzt.

Union: Luthe – Friedrich, Knoche, N. Schlotterbeck – Trimmel, Andrich, Prömel, C. Lenz – Ingvartsen, Bülter – Awoniyi

Christian Gentner fällt mit einer Wadenverletzung aus. Lässt Trainer Urs Fischer jedoch mit Viererkette spielen, spricht vieles für die Bundesliga-Startelf-Premiere von Sebastian Griesbeck. Liverpool-Leihgabe Taiwo Awoniyi könnte direkt im Angriff beginnen.

Bayer Leverkusen – RB Leipzig (Samstag, 15:30 Uhr)

Leverkusen: Hradecky – L.Bender, S.Bender, Tapsoba, Sinkgraven – Aranguiz –  Wirtz,  Demirbay – Bellarabi, Schick, Diaby

Nachdem Kerem Demirbay in Wolfsburg weit hinter den Erwartungen zurückblieb, droht dem Nationalspieler nun die Bank. Für ihn dürfte Nadim Amiri in die Anfangself rutschen. Auf der linken Seite macht Daley Sinkgraven wohl Platz für Wendell. Noch offen ist, ob Patrik Schick oder Alario im Sturmzentrum startet.

Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Upamecano, Halstenberg – A. Haidara, Kampl, T. Adams, Angelino – Dani Olmo, Forsberg – Poulsen

Marcel Sabitzer fehlt mit einem Muskelfaserriss. Die neue Sturmhoffnung Alexander Sörloth hat noch Trainingsrückstand, könnte aber im Laufe der Partie eingewechselt werden. Mögliche Alternativen für den zuletzt als offensiver Rechtsverteidiger überzeugenden Amadou Haidara sind Benjamin Henrichs oder Nordi Mukiele.

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart (Samstag, 15:30 Uhr)

Mainz: Zentner – R. Baku, St. Juste, Niakhaté, Brosinski – Barreiro, Latza – Burkardt,  Quaison, Issah – Mateta

Da die Mainzer in Leipzig offensiv enttäuschten, ist Issah eine Option für die Startelf. Daher ist es möglich, dass Karim Onisiwo von Trainer Achim Beierlorzer zunächst auf die Bank gesetzt wird. Stefan Bell, Edimilson Fernandes und Kunde haben allesamt noch Trainingsrückstand.

Stuttgart: Kobel – Anton, W. Endo, Kempf – P. Stenzel, Klement, Mangala, Wamangituka – Castro, Didavi – Kalajdzic

Konstantinos Mavropanos fehlt auch weiterhin aufgrund von Adduktorenproblemen. Ansonsten sind zahlreiche Umstellungen denkbar. Wataru Endo könnte für Kaminski im Abwehrzentrum auflaufen, auch Philipp Klement, Pascal Stenzel und Sasa Kalajdzic drängen in die Startelf.

FC Augsburg – Borussia Dortmund (Samstag, 15:30 Uhr)

Augsburg: Gikiewicz – Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago – Khedira, Gruezo – Caligiuri, Vargas -Gregoritsch – Niederlechner

Trainer Heiko Herrlich dürfte vornehmlich auf die Mannschaft bauen, die zuletzt bei Union Berlin 3:1 gewonnen hat. Mit Alfred Finnbogason, André Hahn, Marco Richter oder Tobias Strobl kann man zudem vielversprechende Impulse von außen setzen.

Dortmund: Bürki – Can, Hummels, Akanji – Meunier, Bellingham, Witsel,  Guerreiro – Reyna – Sancho, Haaland

Im Vergleich zum starken 3:0 gegen Gladbach wird Trainer Lucien Favre nicht viel verändern. Raphael Guerreiro trainiert allerdings wieder mit der Mannschaft und wird daher wohl auf der linken Seite beginnen.

Armnia Bielefeld – 1. FC Köln (Samstag, 15:30 Uhr)

Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper, van der Hoorn, Lucoqui – Prietl – Doan,  Hartel – Soukou, Cordova – Klos

Sollte Anderson Lucoqui nach seiner beim Liga-Auftakt in Frankfurt zugezogenen Gehirnerschütterung nicht rechtzeitig fit werden, könnte an seiner Stelle Jacob Laursen links verteidigen. Den Part als Rechtsverteidiger wiederum dürfte nach der Knieverletzung von Nathan de Medina nun Cedric Brunner übernehmen.

Köln: T. Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, J. Horn – Skhiri, Hector – Limnios,  Duda, Thielmann – Andersson

Der Einsatz des angeschlagenen Sebastian Andersson steht noch auf der Kippe. Kingsley Ehizibue wird wohl für Benno Schmitz (Sprunggelenk) hinten rechts beginnen. Falls Neuzugang Dimitrios nicht spielbereit sein, rutscht wahrscheinlich Dominick Drexler in die Startelf.

FC Schalke 04 – Werder Bremen (Samstag, 18:30 Uhr)

Schalke: Fährmann – Rudy, Kabak, Nastasic, Oczipka – Stambouli, Bentaleb – Harit,  Uth, Raman – Paciencia

Matija Nastasic ist für Trainer David Wagner wieder eine Option. Salif Sané hat jedoch noch Trainingsrückstand und fällt ebenso auf wie Suat Serdar, der an einer Oberschenkelverletzung laboriert. Die besten Chancen auf seinen Platz im der Anfangself hat wohl Benito Raman.

Bremen: Pavlenka – Gebre Selassie, Friedl, Veljkovic, Augustinsson – Erras – M. Eggestein, Klaassen – Bittencourt – Selke, Sargent

Yuya Osako und Niklas Moisander droht nach der ernüchternden Darbietung gegen die Hertha die Bank. Leonardo Bittencourt und Patrick Erras winkt hingegen ein Platz in der Startelf. Als Joker kann Trainer Florian Kohfeldt auf Milos Rashica zurückgreifen.

TSG Hoffenheim – FC Bayern München (Sonntag, 15:30 Uhr)

Hoffenheim: Baumann – Kaderabek, Bicakcic, B. Hübner, Skov – Grillitsch – Geiger, Samassekou – Baumgartner – Dabbur, Kramaric

Anstelle von Ermin Bikakcic könnte auch der wiedergenesene Posch in der Innenverteidigung auflaufen. Die Einsätze der angeschlagenen Dennis Geiger, Benjamin Hübner und Robert Skov wackeln. Sollte Florian Grillitsch ausfallen, könnte man durch die Hereinnahme von Kevin Vogt auf eine Dreierkette umstellen.

Bayern: Neuer – Pavard, J. Boateng, Alaba, Hernandez – Kimmich, Goretzka  – L. Sané, T. Müller, Gnabry – Lewandowski

Nach dem Gewinn des Supercups in Budapest deutet beim FC Bayern vieles auf eine feindosierte Rotation hin. Die Quarantäne von Kingsley Coman ist vorbei, daher hat Trainer Hansi Flick in der Offensive eine weitere Option.

SC Freiburg – VfL Wolfsburg (Sonntag, 18:00 Uhr)

Freiburg: F. Müller – Schmid, Lienhart, Heintz, Günter – Santamaria, Höfler – Sallai,  Grifo – Höler – Petersen

Die Freiburger dürften anders als zuletzt beim Auswärtssieg bei Aufsteiger Stuttgart zu ihrem angestammten 4-4-2 zurückkehren. Rekordeinkauf Baptiste Santamaria steht vor seinem Bundesliga-Debüt. Statt Lucas Höler könnte Trainer Christian Streich auch auf Woo-yeong Jeong setzen.

Wolfsburg: Casteels – R. Steffen, Lacroix, Guilavogui, Roussillon – X. Schlager, Arnold – Joao Victor, Mehmedi, Brekalo – Weghorst

Durch die Partie in der Europa-League-Qualifikation vom Donnerstag gegen Desna Chernigiv (2:0) sind etliche Änderungen denkbar. Allen voran John-Anthony Brooks, Jannik Gerhardt, Daniel Ginczek, Felix Klaus und Paulo Otavio sind mögliche Startelf-Kandidaten.





Ich möchte den Verein nie verlassen. Ich möchte bis zu meinem Lebensende hier bleiben und am liebsten noch darüber hinaus.

— Alan Shearer