1. Bundesliga

Club: Noch keine Entscheidung in Torwartfrage

15:21 Uhr | 18.10.2018

1:0 Behrens (18.)
1:1 Nelson (50.)
1:2 Nelson (57.)
1:3 Szalai (67.)

90' 15:30 HZ ENDE
Trainer Michael Köllner hat nach eigenen Angaben noch nicht entschieden, wer am kommenden Samstag im Tor des 1. FC Nürnberg stehen wird. Nach den zwei deutlichen Auswärtsniederlagen bei Borussia Dortmund (0:7) und RB Leipzig (0:6) gilt ein Wechsel von Fabian Bredlow zu Christian Mathenia als wahrscheinlich, Köllner aber betonte: "Ich habe mich noch nicht festgelegt. Wir müssen schauen, wer für das Spiel ideal ist."

Gegner des nach dem Aufstieg zu Hause noch ungeschlagenen Club ist am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Max-Morlock-Stadion die TSG Hoffenheim. "Wenn unser Stadion wieder diese Kraft entwickelt wie gegen Mainz, Hannover und Düsseldorf, dann ist mir nicht bange, dass wir auch Hoffenheim in die Knie zwingen können", sagte Köllner. In den bisherigen drei Heimspielen hat der Club nur ein Gegentor kassiert und acht Punkte geholt.

Köllner wird voraussichtlich auf den genesenen Ewerton setzen. Der brasilianische Abwehrspieler, Leistungsträger beim Aufstieg in die Bundesliga, hatte sich vor der Saison verletzt. Wieder einsatzbereit ist der zuletzt angeschlagene Eduard Löwen, der lange verletzte Sebastian Kerk (Achillessehne) könnte wieder im Kader stehen. Ein Fragezeichen steht hinter Angreifer Michael Ishak (muskuläre Probleme).

(sid)

Weitere Informationen
BVB-Regisseur Reus meldet sich zurück

vor 6 Monaten


Relevante News

Leverkusen zwingt Nürnberg in die Knie
20.04.2019 17:25 | 1. Bundesliga
Club will auch in Leverkusen punkten
19.04.2019 11:59 | 1. Bundesliga

Das war ganz entspannter Fußball, weder Technik noch Kampf.

— Gerd Niebaum nach einer 0:1-Niederlage seines BVB bei 1860 München