Corona: Hertha-Profis Stark und Wolf vorerst zu Hause

von Marcel Breuer10:50 Uhr | 07.04.2020
Muss zuhaus bleiben, weil er Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte: Niklas Stark von Hertha BSC. Foto: Andreas Gora/dpa
Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss vorerst auf Nationalspieler Niklas Stark (24) und Marius Wolf (24) verzichten.

Beide Profis gelten als Kontaktpersonen eines Coronavirus-Infizierten und müssen daher die nächsten Tage individuell zu Hause trainieren, teilte der Berliner Club auf seiner Internetseite mit und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung.

Wegen eines positiven Coronavirus-Tests bei einem Spieler musste sich das Team zuletzt zeitweise für zwei Wochen in eine häusliche Quarantäne begeben. Nach mehr als drei Wochen Pause wegen der Coronavirus-Krise war Hertha erst am Vortag in Kleingruppen ins Training zurückgekehrt. Dabei fehlten Stark und Wolf bereits.

(dpa)

Hertha BSC
Bundesliga
Rang: 9Pkt: 38Tore: 43:50



Es ist nicht so, dass man sich fünf Wochen auf eine einsame Insel legt und den ganzen Tag nicht weiß, was man tun soll. Der Rasen muss auch gemäht werden zu Hause.

— Thomas Müller über die Sommerpause