1. Bundesliga

Dardai will Risiko gehen: Gegen Frankfurt mit Doppelspitze

13:47 Uhr | 06.12.2018

1:0 Grujic (40.)



Hertha-Trainer Pal Dardai will an der zuletzt erfolgreichen Zwei-Angreifer-Taktik auch im Heimspiel gegen die starke Eintracht aus Frankfurt festhalten.

«Jetzt geht es gegen eine Top-Mannschaft. Vielleicht machen wir es wieder so. Ich möchte gern sehen, ob es genauso funktioniert», sagte der Chefcoach des Berliner Fußball-Bundesligisten vor der Partie am Samstag gegen den Tabellen-Fünften aus Hessen.

Dardai will in den letzten vier Spielen bis zur Winterpause mehr Risiko gehen. Im Training am Donnerstag ließ er über weite Strecken wieder die Variante mit Kapitän Vedad Ibisevic und Davie Selke als Doppelspitze üben.

«Wenn wir oben mitspielen wollen, brauchen wir einen Sieg», erklärte Dardaih. Durch sechs Liga-Spiele ohne einen Dreier hatte Hertha den Kontakt zur Spitzengruppe verloren. Nach dem jüngsten 2:0-Sieg bei Hannover 96 rangieren die Berliner (20 Punkte) als Tabellen-Siebter drei Zähler hinter Frankfurt (23).

Auf den niederländischen Verteidiger Derrick Luckassen (Sprunggelenks-Blessur) muss Dardai höchstwahrscheinlich verzichten. Dessen Landsmann Javairo Dilrosun (Muskelfaserriss) steht definitiv nicht zur Verfügung. Auch die Abwehrspieler Niklas Stark (Fußverletzung) und Karim Rekik (Oberschenkel-Verletzung) fehlen.

(dpa)

Weitere Informationen
Emre Can nach Operation wieder einsatzfähig

vor 3 Tagen


Spielen wie gegen Madrid, der Schiedsrichter muss nach 90 Minuten abpfeifen, und der Trainer darf nicht so dämlich auswechseln.

— Matthias Sammer auf die Frage, was der BVB tun müsse, um Moskau zu schlagen