Die Kopfballtor-Tabelle: Verliert die Liga den Spezialisten Modeste?

von Carsten Germann14:00 Uhr | 06.07.2022

Die Tabelle von Fussballdaten.de zeigt: So viele Tore haben die Bundesliga Klubs in der abgelaufenen Saison mit dem Kopf erzielt, sortiert nach den Teams, das im Verhältnis zu den insgesamt erzielten Toren den höchsten Anteil hat. Stand der Daten: 23. Mai 2022.

Anthony Modeste (34) will mal wieder weg. Der Franzose vom 1. FC Köln kokettierte während der Woche mit einem Transfer. „Wenn etwas kommt, muss ich mit dem Verein darüber reden. Das wird kein Problem sein, weil ich denke, dass die Top-Verdiener langsam weg müssen“, sagte der FC-Stürmer gegenüber BILD (Köln-Ausgabe). Für die aus finanziellen Zwängen heraus agierenden Kölner wäre ein zweiter Abschied des Franzosen besonders bitter, ist Modeste doch nicht nur am Rhein der „Kopfball-König“!

Modeste erzielte im abgelaufenen Spieljahr 2021/2022 insgesamt 10 Tore per Kopf. Die Zahl der „eingeschädelten“ Kölner Treffer liegt bei 15, das sind gemessen an der Gesamt-Tor-Anzahl (52) satte 28,8 Prozent und das ist Liga-Spitze!

Prozentual gesehen. Von der Tor-Anzahl „mit Köpfchen“ war der SC Freiburg in der letzten Saison noch besser. 16-mal trafen die Freiburger per Header. Bei 58 Saisontoren machte das 27,7 Prozent aus.

Ein Kopfball beendete die Saison

  • Der VfB Stuttgart rettete sich in der Nachspielzeit des 34. Spieltages gegen Köln (2:1) mit einem Kopfball-Torpedo von Wataru Endo auf Platz 15 (Fussballdaten.de berichtete). Der schwäbische Bundesligist konnte insgesamt 11-mal die Gegner per Kopf überwinden, das sind 26,8 Prozent Tor-Anteil und Rang drei.
  • Borussia Dortmund hat trotz der Vizemeisterschaft eine Saison ohne Höhepunkte gespielt. Das drückt sich in vielen Statistiken aus. Auch im Kopfball-Tor-Ranking: Platz 14, bei 11 Kopfballtoren und nur 12,9 Prozent an der Gesamt-Tor-Ausbeute. Das sollte sich mit dem kopfballstarken Neuzugang Sébastien Haller (Ajax Amsterdam) ändern…
  • Unwesentlich besser auf Platz 13 im Ranking: Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt. Bei der SGE gab es in der Bundesliga (wie bei Relegations-Teilnehmer Hertha) lediglich 6 Erfolgserlebnisse per Kopf (Tor-Anteil: 13,3 Prozent).
  • Nur Wolfsburg (5) sowie die Absteiger Arminia Bielefeld (4) und Greuther Fürth (3) köpfelten noch seltener ein.

Nur 11 Kopfballtore für das Spitzentrio

  • Gleichauf mit den auf 14 stehenden Kopfball-Allergikern aus Dortmund: Bayer Leverkusen (11 von 80 Toren / 13,8 Prozent) und der FC Bayern auf Platz 16! Bayern Münchens Torschützenkönig Robert Lewandowski gelangen nur 6 Kopfball-Treffer, zwischen dem 3. und dem 21. Spieltag blieb der Ausnahmestürmer ohne Torerfolg per Header.
  • Auch der fünfte deutsche Champions-League-Teilnehmer 2022/2023 ist nicht wirklich am Kopfball-Pendel zu Hause. RB Leipzig machte insgesamt nur 8 seiner 72 Saisontreffer per Kopf, das waren 11,1 Prozent und Platz 17 im Ranking. Den Spruch mit den Flügeln können wir bei RBL wohl vergessen…
Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Wenn du keine Abwehr hast, hast du keine Mannschaft.

— Lucien Favre