Eintracht-Trainer Glasner sieht Union als "harte Nuss"

von Jean-Pascal Ostermeier | sid15:12 Uhr | 29.09.2022
Eintracht-Trainer Glasner sieht Union als "harte Nuss"

Für Trainer Oliver Glasner von Eintracht Frankfurt hat die kommende Champions-League-Partie gegen Tottenham Hotspur keinen Einfluss auf die Fußball-Bundesliga. Gegen Tabellenführer Union Berlin werde man am Samstag (15.30 Uhr/Sky) "mit der besten zur Verfügung stehenden Mannschaft" auflaufen, sagte der Österreicher. 

Die Köpenicker seien "eine harte Nuss. Es wird schwierig, aber es ist gut, wenn es gleich schwierig losgeht", sagte Glasner vor dem Auftakt in die kommenden Englischen Wochen: "Es ist wichtig, dass wir es mit einem Lächeln angehen. Dann ist es nur noch halb so anstrengend." Am Dienstag empfängt die Eintracht Tottenham in der Königsklasse.

Beim Personal steht vor dem Union-Spiel ein Fragezeichen hinter Kristijan Jakic (Hüftprobleme), dazu hat Ansgar Knauff weiter Probleme am Sprunggelenk. Luca Pellegrini und Christopher Lenz sind nach Verletzungen dagegen wieder zurück. Auch Almamy Toure war in der Pause früher als erwartet wieder ins Training eingestiegen, fällt aufgrund eines Infekts aber vorerst weiter aus.

(sid)



Ich bin ja, im Gegensatz zu ihm, wie ruhig gestellt. Wenn ich so stehen würde wie er, manchmal, dieser Sumo-Ringer, das würde meine Kniegelenke ja gar net aushalte.

— Christian Streich, Trainer des SC Freiburg, über FC-Coach Steffen Baumgart.