Frankfurts Abraham und Rebic wieder Optionen für Nürnberg

von Jean-Pascal Ostermeier16:35 Uhr | 15.03.2019
Trainer Adi Hütter vom DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt kann gegen Tabellenschlusslicht 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) möglicherweise wieder auf die zuletzt verletzten David Abraham und Ante Rebic zurückgreifen. "Abraham könnte für Sonntag eine Option sein, Rebic auch", sagte Hütter.


Der Österreicher warnte nach dem Einzug ins Viertelfinale der Europa League bei Inter Mailand davor, die Nürnberger zu unterschätzen: "Da liegt die Gefahr drin. Die Niederlagen, die sie zuletzt bekommen haben, waren alle knapp. Sie haben sich unter Boris Schommers im Defensivverhalten gesteigert. Alle erwarten von uns, dass wir gewinnen."

Auf das Duell im Viertelfinale der Europa League gegen den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon freut er sich besonders: "Benfica ist erneut ein tolles Los für uns. Benfica ist ein großer Name in Europa, sie haben eine richtig gute Mannschaft. Das wird eine interessante Aufgabe."



Zudem erklärte Hütter "sehr stolz" zu sein, mit der Eintracht als letztes Team die deutsche Fahne international hochzuhalten: "Die Aufmerksamkeit, die unser Verein genießt, schlägt in Deutschland hohe Wellen."

(sid)

Und dieser öffnende Pass brachte wieder 57 cm Raumgewinn.

— Marcel Reif