Funkels Medienschelte: «Umgang mit Favre ist unmenschlich»

von Marcel Breuer13:59 Uhr | 05.12.2019
Ergreift Partei für seinen Trainerkollegen Lucien Favre: Düsseldorf-Coach Friedhelm Funkel. Foto: Uwe Anspach/dpa
Trainer-Routinier Friedhelm Funkel hat vor dem Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund die Diskussion über BVB-Coach Lucien Favre kritisiert.


«Das geht mir viel zu schnell. Es ist nicht nachvollziehbar und teilweise unmenschlich, wie einige Medien ihn nach jedem Spiel angreifen. Man muss auch mal an den Menschen denken. Lucien Favre ist ein Top-Trainer», sagte der Coach von Fortuna Düsseldorf vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Der 65-Jährige lässt sich von den schwankenden Leistungen des selbst ernannten Titelanwärters nicht blenden. «Wir haben eins der anspruchsvollsten Auswärtsspiele vor der Brust. Es gibt keinen guten Zeitpunkt, in Dortmund zu spielen», sagte Funkel, der wegen der Ausfälle von Kaan Ayhan (Gelbsperre), Marcel Sobottka (Nasenbeinbruch) und Markus Suttner (Muskelfaserriss) sein Team auf mindestens drei Positionen verändern muss. Denkbar ist, dass in Diego Contento und Aymen Barkok zwei Profis in den Kader rücken, die in dieser Saison noch keinen Bundesligaeinsatz hatten.

(dpa)

Friedhelm Funkel
DüsseldorfUnknownDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
66
Daten

Bundesliga

Spiele
320
Tore
83
Vorlagen
1
Karten
24--




Die Fans wollen keine Spiele, bei denen man erkennt, dass manche Spieler nachher kein Deo brauchen.

— Eduard Geyer nach einer Sitzblockade Cottbuser Fans