Gladbach bereitet sich auf Zakaria-Abgang vor – Koné-Wechsel vor Abschluss

von Markus Krause14:21 Uhr | 11.01.2021
Soll auch nächste Saison das Gladbach-Trikot tragen: Denis Zakaria. Foto: Federico Gambarini/dpa
Eigentlich hatte Max Eberl angekündigt, dass Borussia Mönchengladbach im Winter nicht auf dem Transfermarkt aktiv werden würde. Weil im Sommer aber möglicherweise ein Abgang von Mittelfeldmotor Denis Zakaria droht, scheint die Borussia nun doch zugeschlagen zu haben. Kouadio Koné wechselt an den Niederrhein und soll weiterhin auf Leihbasis bis Saisonende in Toulouse bleiben.

Freitag, 08.01.2021



Vorbereitung auf Zakaria-Abgang

Die Zeichen verdichten sich, dass Denis Zakaria im Sommer Borussia Mönchengladbach verlässt. Vor allem Klubs aus der englischen Premier League sollen weit vorne im Rennen um den Schweizer liegen. Bei einem Transfer kann Gladbach auf einen Transfer-Rekord hoffen. Bisher hält Granit Xhaka diesen Rekord. Xhaka wechselte 2016 für rund 45 Millionen Euro zum FC Arsenal. Eine ähnliche Ablöse dürfte Zakaria einspielen.



Die umsichtig planende Borussia hat indes schon einen Nachfolger ausfindig gemacht. Seit Wochen hält sich das Gerücht, dass das Top-Talent Kouadio Koné nach Gladbach kommt. Jetzt berichtet der französische Privatsender „RMC“, dass der Deal durch ist. Demnach verpflichtet man Koné bereits jetzt, verleiht ihn aber bis Saisonende wieder an seinen jetzigen Klub, den FC Toulouse.

Toulouse hat noch eigene Ziele

Darauf hatte sein Trainer bestanden. Mit Konés Hilfe hofft Toulouse auf die Rückkehr in die Ligue 1. Der aktuelle Zweitligist ist Tabellenzweiter. Bei einem Spiel weniger kann der Klub nach dem nächsten Spiel mit Tabellenführer Troyes gleichziehen. Welche Ablöse für den 19-Jährigen fällig wird, ist offen. Koné verkörpert einen ähnlichen Spielertypen, wie es Zakaria ist. Koné zeigt sich unglaublich engagiert und lauffreudig. Dazu bringt der Franzose eine gute Technik mit.







Auf jeden Fall! Aber ich habe nicht mit ihm zusammen gespielt.

— Déde auf die Frage, ob er Udo Jürgens kenne