Heidenheimer Chaoten attackieren Bremer Spieler

von Jean-Pascal Ostermeier11:08 Uhr | 07.07.2020
Nach dem Abpfiff Freudentaumel bei der Bremer Mannschaft
Die Profis von Werder Bremen sind nach dem Klassenerhalt in der Relegation von einigen Heidenheimer Chaoten attackiert worden. Auf dem Weg aus der Kabine in den Mannschaftsbus wurden die Spieler des Fußball-Bundesligisten mit Bier übergossen. Zudem versuchten einige "Fans" des Zweitligisten sogar, gegen die Werder-Profis tätlich zu werden.

Montag, 06.07.2020



Der Bus wurde zudem mit Flaschen und Steinen beworfen. Dabei sei eine Scheibe "zu Bruch" gegangen, sagte Polizeihauptkommissar Rainer Strobl der Bild-Zeitung. Die Personalien mehrerer mutmaßlich Beteiligter seien festgestellt worden. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch.

Schon während der Partie war es zu einem Zwischenfall gekommen. Nach gut einer Stunde Spielzeit waren auf der Tribüne der Voith-Arena plötzlich rund 50 Anhänger des FCH aufgetaucht. Auch wenn sie nach wenigen Minuten wieder verschwunden waren: Es war ein klarer Verstoß gegen das Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL).



Bremen hatte sich mit dem 2:2 (1:0) im Relegations-Rückspiel beim 1. FC Heidenheim den Klassenerhalt gesichert.

(sid)

Das Schönste an Stuttgart ist die Autobahn nach München.

— Thomas Strunz