Herrmann vorm Derby: „Wissen, dass wir es besser können“

von Fussballeck17:59 Uhr | 30.09.2020
Patrick Herrmann steht erstmals seit dem Neustart in Mönchengladbachs Startformation. Foto: David Inderlied/dpa
Für Patrick Herrmann hat vor Kurzem sein 13. Jahr bei Borussia Mönchengladbach begonnen. Der Saisonstart verlief nach Ansicht des Vereinsurgesteins nur semi-gut. Vor dem Lokalderby gegen den 1. FC Köln lautet Herrmanns Marschroute: im Pressing besser agieren und Fehler abstellen.

Samstag, 03.10.2020



Durchwachsener Saisonstart

In der Hauptrunde des DFB-Pokal war es ein Leichtes für Borussia Mönchengladbach. Beim 8:0 gegen den Regionalligisten FC Oberneuland war Patrick Herrmann mit zwei Toren und einer Vorlage einer der schillernden Protagonisten. Der Start in die Bundesliga verlief dann eher verhalten.

Nach dem 0:3 bei Borussia Dortmund kamen die Fohlen im ersten Heimspiel gegen Union Berlin nicht über ein 1:1 hinaus. „Unsere ersten beiden Saisonspiele waren durchwachsen“, betrachtet Herrmann auf der Vereinshomepage die Saison in der Kurz-Retrospektive. „Wir wissen, dass wir es besser können!“

7

Patrick Herrmann
M'gladbachAngriffDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
29
Größe
1,79
Gewicht
70
Fuß
R
Saison 2020/2021

Bundesliga

Spiele
5
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
2--


Besser machen wollen es die Mannen um Cheftrainer Marco Rose natürlich im Prestigeduell gegen den 1. FC Köln am Samstagnachmittag (15.30 Uhr). „Es wäre aber auch schön, den ersten Dreier der Saison ausgerechnet in Köln einzufahren“, sagt Herrmann, der ein paar Denkansätze für das Derby ausspricht: „Ich denke, dass wir es dafür vorne im Pressing noch besser machen müssen als im Heimspiel gegen Union Berlin. Zuletzt haben wir viele leichte Fehler drin gehabt, die müssen wir unbedingt abstellen.“



Derby-Held Embolo wieder dabei?

Die Borussen müssen sich darauf konzentrieren, was sie können, meint der 29-Jährige: „Denn spielerisch haben wir eine super Truppe. Das müssen wir nur einfach auch zeigen.“ Möglicherweise kehrt Breel Embolo rechtzeitig zum Derby zurück. Der bisher verletzt ausgefallen Schweizer mischte zu Beginn der Trainingswoche wieder voll mit. Embolo hatte das letzte Derby (2:1) mit einem Tor und einer Vorlage im Alleingang entschieden.





Wir waren früher härter - bei uns gab's keine Verletzungen, sondern nur glatte Brüche.

— Jürgen Friedrich