Hertha-Trainer Covic will nicht "die Keule auspacken"

von Jean-Pascal Ostermeier13:21 Uhr | 19.09.2019
Will seinen Spielern den Druck nehmen: Ante Covic (l.)
Trainer Ante Covic vom Bundesliga-Schlusslicht Hertha BSC sieht sich vor dem Keller-Duell am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den Aufsteiger SC Paderborn nicht als Motivator gefragt. "Die Spieler sind ehrlich und zum Teil auch sehr streng zu sich selbst. Das ist ein anderer Ansatz, als wenn ich die Keule auspacken müsste. Ich muss eher den Druck etwas rausnehmen", sagte der 44-Jährige bei der Pressekonferenz am Donnerstag.


Eine weitere Niederlage würde den Nachfolger von Pal Dardai in arge Bedrängnis bringen. Noch aber besitzt Covic die volle Rückendeckung der Klubbosse. "Wir bleiben ruhig und konzentriert", sagte Sport-Geschäftsführer Michael Preetz: "Es haben sich Dinge verändert, und die brauchen etwas Zeit, bis sie greifen."

Die Paderborner erwartet Covic trotz der 1:5-Pleite zuletzt gegen Schalke 04 unverändert offensiv. "Für sie gibt es in der Bundesliga nur Hopp-oder-top-Spiele", sagte der Hertha-Coach, der bis auf den verletzten Rechtsverteidiger Peter Pekarik auf alle Profis zurückgreifen kann.

(sid)

Hertha BSC
Bundesliga
Rang: 15Pkt: 4Tore: 5:11



Ante Covic
Hertha BSCTrainerKroatien
Zum Profil



Höchstens als Karnevalsprinz.

— Karl-Heinz Körbel auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, als Trainer auch nach Mainz zu gehen