Klopp: «Muss kein Plädoyer für Lucien Favre halten»

von Marcel Breuer19:43 Uhr | 06.06.2020
Jürgen Klopp (r) hält Lucien Favre «für einen guten Trainer»: Begegnung 2014. Foto: picture alliance / dpa
Champions-League-Sieger Jürgen Klopp hält sich aus der Diskussion um Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre heraus.

«Ich muss kein Plädoyer für Lucien Favre halten», sagte der Coach des englischen Tabellenführers FC Liverpool beim TV-Sender Sky. Klopp war während seiner Zeit in Dortmund von 2008 bis 2015 mit dem BVB zweimal Meister geworden und gilt bei vielen Fans bis heute als idealer Trainer für den Revierclub.

Borussia Dortmund
Bundesliga
Rang: 2Pkt: 69Tore: 84:41



«Wenn ich einen anderen Trainer einschätze, gucke ich, wie seine Mannschaft spielt», sagte Klopp. Unter zehn Teams würde er dabei das von Favre wahrscheinlich erkennen. «Das ist ein Qualitätsmerkmal», sagte der 52-Jährige. Er halte den Schweizer «für einen guten Trainer». Ob dieser zum BVB passe, müssten anderen entscheiden. Die BVB-Verantwortlichen hatten vor der Saison den Titel als Ziel ausgegeben, Meister wird aber aller Voraussicht nach wieder der FC Bayern.

(dpa)

Als ungarischer Nationaltrainer bin ich im Ausland auch schon bespuckt und beschimpft worden. Das muss man leider runterschlucken.

— Pal Dardai zu der Spuckattacke eines Berliner Zuschauers gegen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti