Kohfeldt: "Ein Rückschlag, kein Knockout"

von Jean-Pascal Ostermeier09:32 Uhr | 04.06.2020
Florian Kohfeldt bleibt zuversichtlich
Trainer Florian Kohfeldt (37) vom Tabellenvorletzten Werder Bremen gibt sich auch nach dem herben Dämpfer gegen Eintracht Frankfurt im Kampf gegen den Abstieg optimistisch. "Das war ein Rückschlag, aber definitiv kein Knockout", sagte er nach dem 0:3 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt im Nachholspiel des 24. Spieltages. Der Klassenerhalt sei allerdings "schwerer geworden, aber nicht unmöglich. Wir wussten alle, dass es ein schwerer Weg wird. Aber wir werden ihn gehen."


Die Niederlage nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen werde die Hanseaten nicht "umhauen", sagte Kohfeldt, angesichts von weiter zwei Punkten Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang sei noch "nichts verloren". Die "Mentalität und die Leidenschaft waren da", das gebe Hoffnung für die kommenden Aufgaben. "Am Sonntag werden wir wieder um jeden Punkt fighten", sagte Kohfeldt mit Blick auf die Partie gegen den VfL Wolfsburg.

(sid)

SV Werder Bremen
Bundesliga
Rang: 17Pkt: 17Tore: 25:56



Im Herbst fallen die Blätter und die Trainer.

— Sandro Wagner nachdem nur 15000 Zuschauer zum Europa-League-Debüt der TSG Hoffenheim kamen