Kokainmissbrauch: Früherer Bundesliga-Profi Ilsö gesperrt

von Marcel Breuer15:41 Uhr | 18.10.2019
Ex-Fortune Ken Ilsö ist nach einem Kokain-Vorfall für zwei Jahre gesperrt worden. Foto: Kevin Kurek/dpa
Der frühere Bundesliga-Profi Ken Ilsö ist vom australischen Fußballverband wegen eines positiven Kokaintests für zwei Jahre gesperrt worden. Wie die FFA mitteilte, wurde bei dem 32-jährigen Dänen bei einer Kontrolle ein Abbauprodukt der verbotenen Substanz nachgewiesen.


Ilsö, der in der 2. Bundesliga für Fortuna Düsseldorf und den VfL Bochum spielte, war wegen des Vorfalls schon seit dem 22. März suspendiert. Die Sperre gilt ab diesem Zeitpunkt rückwirkend. Laut der australischen Spielergewerkschaft PFA habe Ilsö die Sperre akzeptiert.

Der offensive Mittelfeldspieler stand zuletzt bei Adelaide United in der australischen A-League unter Vertrag. Bei Düsseldorf spielte Ilsö von 2011 bis 2013 und stieg mit den Rheinländern 2012 in die Bundesliga auf. Danach kickte er eine Saison in Bochum in der 2. Bundesliga. Zudem spielte er in China, Indonesien und Malaysia.

(dpa)

Fortuna Düsseldorf
Bundesliga
Rang: 13Pkt: 7Tore: 10:14



Ken Ilso
Dänemark
Zum Profil



Ich bin ein Kind des Ruhrgebiets. Da antwortet man auf die Frage nach der Nationalität mit Schalke, Dortmund oder Bochum.

— Fußballprofi Leon Goretzka nach rassistischen Äußerungen einiger Fans beim Spiel der deutschen Mannschaft gegen Serbien in Wolfsburg