1. Bundesliga

Matthäus oder Riedle – Meisterehrung mit Vereins-Ikonen

11:58 Uhr | 16.05.2019

1:0 Coman (4.)
2:1 Alaba (53.)
3:1 Sanches (58.)
4:1 Franck Ribery (72.)
5:1 Robben (78.)
1:1 Haller (50.)

90' 15:30 HZ ENDE

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wird am Samstag zur Ehrung des deutschen Meisters auch zwei Ikonen der möglichen Titelaspiranten einbinden. Beim Spiel zwischen Tabellenführer und Rekordchampion Bayern München gegen Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr/Sky) ist Rekordnationalspieler Lothar Matthäus in der Allianz Arena.

Der fünfmalige WM-Teilnehmer würde zusammen mit DFL-Geschäftsführer Christian Seifert die Ehrung des neuen Meisters vornehmen, sollte der FC Bayern im Fernduell mit Borussia Dortmund die Nase vorne behalten. Matthäus, Weltmeisterkapitän von 1990, spielte von 1984 bis 1988 und erneut von 1992 bis 2000 für die Bayern.

Sollte der aktuell zwei Punkte hinter dem FC Bayern platzierte BVB deutscher Meister werden, erfolgt die Ehrung im Anschluss an das Auswärtsspiel des BVB im Borussia-Park in Mönchengladbach (15.30/Sky). In diesem Fall würden DFL-Präsident Reinhard Rauball und der frühere Borussia-Stürmerstar Karlheinz Riedle gemeinsam den deutschen Meister ehren. Riedle spielte von 1993 bis 1997 für den BVB und erzielte im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin 1997 in München zwei Treffer für die Schwarz-Gelben.

Wie auch in der Vergangenheit wird sich die Original-Meisterschale im Stadion des Klubs befinden, der als Tabellenführer in den Spieltag geht – in diesem Fall in der Allianz Arena in München. Beim Verfolger BVB wird in Gladbach auf eine Kopie der Trophäe zurückgegriffen.

(sid)

Weitere Informationen
Gnabry: Leipzig wird unter Nagelsmann "zu einer Großmacht heranreifen"

vor 7 Tagen


Wir haben die fehlende Cleverness vermissen lassen.

— Lorenz-Günther Köstner