1. Bundesliga

"Müssen liefern": Bremen will Serie in Berlin fortsetzen

13:23 Uhr | 14.02.2019


90'18:30HZENDE
Werder Bremen will seinen Höhenflug im Bundesliga-Topspiel bei Hertha BSC am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) fortsetzen. "Es gibt keine Zufriedenheit bei uns, sondern jetzt müssen wir liefern", sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz am Donnerstag: "Jetzt kommt die Zeit, in der Entscheidungen fallen. Ich muss nicht extra darauf hinweisen."

Bremen ist in der Rückrunde noch ungeschlagen und holte in den vier Spielen seit der Winterpause acht Punkte (zwei Siege, zwei Remis).

Kohfeldt hat reichlich Respekt vor den Berlinern, die mit 31 Punkten einen Zähler mehr auf dem Konto haben und zuletzt mit dem 3:0 bei Borussia Mönchengladbach aufhorchen ließen. "Sie haben eine ausgeprägte taktische Flexibilität, aber auch eine klare Spielweise, über starke Körperlichkeit in der Spitze", sagte der Coach. Er erwartet eine "offensive Ausrichtung" des Gegners.

Die jüngste Statistik spricht für die Bremer: Die letzte Niederlage der Grün-Weißen gegen Berlin liegt über fünf Jahre zurück und datiert vom 13. Dezember 2013 (2:3 in Berlin). "Das spielt keine Rolle, aber ich habe auch nichts dagegen, wenn diese Statistik bestehen bleibt", sagte Kohfeldt.

(sid)

Weitere Informationen
Bayern-Agenda: Druck auf BVB erhöhen - Schwung für Liverpool

vor 3 Tagen


Relevante News
Bremens Osako Japans Fußballer des Jahres
13.02.2019 19:24 | 1. Bundesliga

Ich mache nie Kommentare über Schiedsrichter, und diese lebenslange Gewohnheit werde ich für diesen Arsch nicht aufgeben.

— Ron Atkinson auf die Frage nach der Leistung des Schiedsrichters