Piatek vor Abgang? Italien-Interesse reißt nicht ab

von philipp.meierjohann14:23 Uhr | 26.08.2020
Soll nach übereinstimmenden Medienberichten zu Hertha BSC wechseln: Krzysztof Piątek von AC Mailand. Foto: -/Lapresse via ZUMA Press/dpa
Krzysztof Piatek steht weiterhin auf dem Wunschzettel vieler Klubs. In Berlin ist der Mittelstürmer nicht ganz unumstritten. Ein Abgang soll daher durchaus möglich sein.

Stammplatz unter Labbadia?

Im Winter der abgelaufenen Saison wechselte Krzysztof Piatek vom AC Mailand nach Berlin zur Hertha. Seitdem lief der Pole gleich unter drei Trainern auf. Trotz der vielen Wechsel, konnte der Stürmer immerhin in 15 Bundesliga-Spielen, viermal treffen. Ein weiteres Tor bereitete er vor. In die neue Saison geht es nun mit Trainer Bruno Labbadia. Nachdem er zu Beginn seiner Amtszeit Routinier Vedad Ibiševi? dem Vorrang eingeräumt hatte, kam Piatek in der Folge noch auf seine Spielzeit.

9

Krzysztof Piątek
Hertha BSCAngriffPolen
Zum Profil

Person
Alter
25
Größe
1,83
Gewicht
77
Fuß
R
Saison 2020/2021

Bundesliga

Spiele
8
Tore
1
Vorlagen
1
Karten
1--


In der anstehenden Spielzeit will Piatek nun die unumstrittene Nummer eins im Sturm sein. Bisher lief er in den beiden Testspielen der Hertha gegen Viktoria Köln und Ajax Amsterdam von Anfang an auf. Trotzdem halten sich die Gerüchte, dass die Hertha den Stürmer bei einem Top-Angebot abgeben würde. Interessenten gibt es genug. Vor allem in Italien hat sich Piatek einen Namen gemacht. In seiner Zeit beim FC Genua und AC Mailand hat der 25-Jährige in 55 Liga-Spielen, 26 Treffer markiert.



Ebnet der Top-Star den Weg?

Laut „Tuttosport“ soll aktuell der FC Turin sich nach dem Offensiv-Akteur erkundigen. Laut dem Bericht strebt der Klub eine Leihe plus Kaufoption an. Die Turiner haben eine schwierige Saison hinter sich. Die Serie A schlossen sich auf dem 16. Platz ab. Lediglich fünf Punkte trennten sie von einem Abstiegsplatz. Nach der enttäuschenden Spielzeit droht auch der Abgang von Top-Star Andrea Belotti. Seit 2015 läuft der Stürmer für die Turiner auf. Er gilt als absolute Identifikationsfigur für den italienischen Klub. Sollte der Nationalspieler noch einmal in höhere Sphären vorstoßen wollen, wird er nun wechseln müssen.






Dass ich der Älteste in der Mannschaft bin, erkennt man alleine schon daran, dass ich keine Ahnung von Fortnite oder Playstation habe.

— Stefan Kießling