Pyro-Vergehen: Erneut Geldstrafe für den HSV

von Jean-Pascal Ostermeier15:12 Uhr | 15.05.2019
Rund eine Woche nach der hohen Derby-Geldstrafe wird der Hamburger SV erneut vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen des Fehlverhaltens einiger Fans zur Kasse gebeten. Für das Abbrennen von Pyrotechnik am 15. April rund um das Zweitliga-Spiel beim 1. FC Köln muss der Klub 39.000 Euro bezahlen.

Nach den massiven Pyrovergehen während des Stadtderbys beim FC St. Pauli hatte der HSV sogar eine Strafe in Höhe von 150.000 Euro aufgebrummt bekommen.

(sid)

Hamburger SV
2. Bundesliga
Rang: 1Pkt: 20Tore: 21:7



Der benimmt sich wie auf der Jagd und rennt wie ein wild gewordener Handfeger über den Platz.

— Frank Neubarth zur körperbetonten Spielweise des fränkischen Metzgersohnes Bernd Hollerbach