RB Leipzig: Sabitzer verletzt – Sörloth vor Debüt

von Felix Kunkel14:35 Uhr | 24.09.2020
RB-Sportdirektor Markus Krösche (l) mit Neuzugang Alexander Sörloth. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa
RB Leipzig muss vorerst auf Kapitän Marcel Sabitzer verzichten. Wie Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem zweiten Bundesliga-Spieltag erklärte, hat sich der Österreicher einen Muskelfaserriss zugezogen. Dafür könnte Neuzugang Alexander Sörloth gegen Bayer Leverkusen sein Pflichtspiel-Debüt feiern.

Samstag, 26.09.2020



Sabitzer schon länger angeschlagen

Für Sabitzer läuft es in dieser Saison bislang nicht rund. Schon vor dem ersten Spieltag hatte der Mittelfeldspieler mit kleineren Verletzungsproblemen zu kämpfen. So verbrachte der Neu-Kapitän die vollen 90 Minuten gegen den 1. FSV Mainz 05 auf der Bank.

Auch für die nächsten Partien sieht es nicht besser aus. „Er wird erst mal ausfallen“, stellte Nagelsmann bei der Pressekonferenz am Donnerstag klar. Allerdings machte der Trainer keine genauen Angaben dazu, wie lange der Nationalspieler voraussichtlich pausieren muss. Ebenfalls keine Optionen sind im Moment Konrad Laimer und Ibrahima Konaté, welche noch mit den jeweiligen Auswirkungen einer OP zu kämpfen haben.



Sörloth im Kader gegen Leverkusen

Erfreulicher schaut es hingegen bei Neuzugang Sörloth aus. Der Norweger könnte gerade mal drei Tage nach seiner Verpflichtung zu seinem ersten Einsatz kommen. Laut Nagelsmann stehe der Stürmer „Stand jetzt“ am Samstag im Kader. Im Training zeigte sich Sörloth bereits „körperlich in einem guten Zustand“, so der Coach weiter.

Hoffnung gibt es auch für Dayot Upamecano und Lukas Klostermann. Beide Akteure sollen für das Abschlusstraining und das folgende Spiel in der Bundesliga wieder zur Verfügung stehen.







Ich glaube, die Mannschaft hat sich im Trainingsplan in der Spalte geirrt. Tag der offenen Tür ist erst am Sonntag.

— Stuttgart-Trainer Ralf Rangnick zu einem 0:4 gegen Freiburg