Ricken über Schalker Triumph 1997: "Extra-Motivation"

von Jean-Pascal Ostermeier | sid15:13 Uhr | 18.05.2022
Ricken über Schalker Triumph 1997: "Extra-Motivation"

Der frühere Dortmunder Europacup-Held Lars Ricken hat aus dem Schalker UEFA-Cup-Triumph 1997 einen zusätzlichen Ansporn für das Champions-League-Finale sieben Tage später gezogen. "Das war für uns eine Extra-Motivation. Schalke stand im Fokus, und wir wussten, dass wir das durch einen Champions-League-Sieg ändern können", sagte Ricken am Mittwoch in einem Doppel-Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

18

Lars Ricken
MittelfeldDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
45
Größe
1,78
Gewicht
72
Fuß
R
Daten
Spiele
459
Tore
78
Vorlagen
36
Karten
6211

Olaf Thon, vor 25 Jahren der Kapitän der Schalker Eurofighter, war im Münchner Olympiastadion mit seinem Team vor Ort und drückte dem BVB gegen Juventus Turin die Daumen. "Das ist eine schöne Erinnerung, das sind tolle Anekdoten", sagte Thon, der die Europapokal-Triumphe der beiden Erzrivalen immer miteinander verbinden wird: "Das Ruhrgebiet stand im Mittelpunkt des europäischen Fußballs."

Nachdem am 21. Mai 1997 Schalke 04 um Trainer Huub Stevens den UEFA-Cup im Rückspiel bei Inter Mailand gewonnen hatte, schoss Ricken sieben Tage später mit seinem berühmten Lupfer den BVB gegen Juventus (3:1) zum bisher einzigen Königsklassen-Triumph der Westfalen. "Ich habe erst nach der Karriere wirklich gemerkt, wie viel dieses Tor bedeutet hat", sagte Ricken.

In der Gegenwart angekommen, freut sich Thon natürlich über den Aufstieg seines ehemaligen Klubs. "Ich hoffe, wir können uns wieder ein wenig an den BVB ranpirschen", sagte Thon lachend.



Im Training landet solch ein Schuss oft im Wald. Heute war er drin.

— Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng über sein Führungstor aus 20 Metern beim 1:1 gegen 1899 Hoffenheim.