Rückkehr in die Bundesliga? Leverkusen an Koray Günter interessiert

von Tim-Julius Berchtold11:51 Uhr | 02.04.2020
Bayer Leverkusen hat das gemeinschaftliche Training für alle Mannschaften bis auf Weiteres eingestellt. Foto: Federico Gambarini/dpa
Von 2008 bis 2014 trug Koray Günter das Trikot sämtlicher Jugendmannschaften sowie der zweiten und ersten Mannschaft von Borussia Dortmund. Dann ging der Verteidiger in die Türkei zu Galatasaray Istanbul. Nach viereinhalb durchwachsenen Jahren wechselte er schließlich nach Italien zum FC Genua. Aktuell ist Günter bis Saisonende an Hellas Verona ausgeliehen. Offenbar bringen sich mehrere Vereine nun schon in Stellung für einen möglichen Sommertransfer.

Hellas mit Kaufoption – Geht er trotzdem?

Wie das spanische Portal „sevilla.abc.es“ berichtet, soll sich Bayer Leverkusen unter den Interessenten für eine Verpflichtung Günters befinden. Besonders hervorgehoben wird allerdings auch der FC Sevilla. Dem Bericht zufolge hat Sportdirektor Ramón Rodríguez Verdejo, kurz Monchi, die Entwicklung des deutschen Innenverteidigers genauestens verfolgt. Bei Hellas wird Günter aktuell von Ex-Sevilla-Spieler Ivan Juric trainiert. In der laufenden Saison verpasst Günter bislang nur drei Ligaspiele. Der Ex-Dortmunder ist unangefochtener Stammspieler. Zudem spreche bei Sevilla vor allem die internationale Erfahrung des dreifachen U20-Nationalspielers für eine Verpflichtung.

21

Koray Günter
H. VeronaAbwehrDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
25
Größe
1,85
Gewicht
79
Fuß
R
Saison 2019/2020

Serie A

Spiele
22
Tore
-
Vorlagen
-
Karten
6--


Jedoch hängt Günters Zukunft auch davon, wie sich Verona im Sommer entscheiden wird. Die Norditaliener besitzen eine Kaufoption über vier Millionen Euro, mit der sie den 25-Jährigen fest an sich binden könnten. Auch der FC Genua hat in diesem gegebenen Fall eine Rückkaufoption über fünfeinhalb Millionen Euro. Es bleibt spannend, wie sich alle beteiligten Parteien entscheiden und ob Günter bereits bald wieder in Deutschland auflaufen wird.



(fussballeck)



Das kann schon einen Schub geben. Aber ich kann ja jetzt nicht jede Woche ein Kind bekommen. Ich muss probieren, das irgendwie anders zu kompensieren.

— Wolfsburgs Torschütze Renato Steffen nach einem 3:1-Sieg in Leverkusen auf die Frage nach dem Einfluss der Geburt seines Sohnes auf seine Leistung