Sauer: «Bei uns gab es noch Filetsteak mit Pommes»

von Marcel Breuer14:32 Uhr | 14.10.2019
Gunnar Sauer stand im deutschen Aufgebot für die EM 1988. Foto: Achim Scheidemann/dpa
Der frühere Nationalspieler Gunnar Sauer hält die heutige Generation der Fußball-Profis für zu unselbstständig.

«Meine Verträge hab ich damals selbst ausgehandelt, mit anderen Vereinen habe ich alleine verhandelt. Ich war von niemandem abhängig. Diese Selbstständigkeit geht den Spielern heute häufiger ab», sagte der 55-Jährige in einem Interview des «Weser-Kuriers».

Sauer spielte in den 80er- und 90er-Jahren vor allem für Werder Bremen. 1988 wurde mit den Bremern deutscher Meister und gehörte zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die EM im eigenen Land.



Schon damals hätten Fußball-Profis sehr gut verdient und seien gerade in Bremen als Stars wahrgenommen worden, erzählte der heutige Immobilienmakler. Mit der aktuellen Bedeutung und Entwicklung des Fußballs könne man das aber trotzdem nicht vergleichen. «Bei uns gab es drei Stunden vor dem Spiel im Park Hotel Filetsteak mit Pommes und Sauce Bernaise. Wahrscheinlich haben wir damals alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte», erzählte Sauer.



Eine weitere Anekdote: «Als Thorsten Legat aus Bochum zu Werder kam, ist er im Porsche vorgefahren», verriet Sauer. «Da hat Otto Rehhagel gleich am ersten Tag in der Kabine gesagt: Thorsten, hier fährt nur einer Porsche. Und das bin ich. Am nächsten Tag kam er mit dem Peugeot 205 seiner Frau zum Training.»

(dpa)

Otto Rehhagel
TrainerDeutschland
Zum Profil



Relevante News

Bremen: Toprak fällt bis Jahresende aus
vor 8 Stunden | 1. Bundesliga
Gebre Selassie verlängert in Bremen
vor 9 Stunden | 1. Bundesliga
DFB-Coach Löw: «Wir brauchen Automatismen»
vor 12 Stunden | Nationalmannschaft

Es stört mich nicht, dass in Deutschland ein paar hunderttausend Wellensittiche "Hansi" heißen.

— Hansi Müller