Schürrle bei Besiktas angeboten: Rückkehr zum BVB wohl ausgeschlossen

von Tim-Julius Berchtold13:37 Uhr | 04.04.2020
Steht vor einem Wechsel nach Russland: André Schürrle. Foto: Carmen Jaspersen
Neben Mario Götze könnte im Sommer auch Andre Schürrle Borussia Dortmund endgültig verlassen. Momentan spielt der Linksaußen auf Leihbasis in der russischen Premjer-Liga bei Spartak Moskau. Allerdings hinkt der Weltmeister von 2014 auch dort seinen ehemaligen Topleistungen hinterher. Im Juli würde der Ex-Mainzer eigentlich zum BVB zurückkehren, doch auch dort scheint er nicht wirklich erwünscht zu sein. Offenbar wurde er anderen Vereinen bereits angeboten.

Geht Schürrle bald in der Türkei auf Torejagd?

Wie die türkische Sportseite „aspor.com.tr“ berichtet, steht ein Wechsel Schürrles in die Türkei im Raum. Besiktas hat von Dortmund offenbar ein Angebot erhalten. Über weitere Details des möglichen Deals ist nichts bekannt. Für Schürrle wäre es nach England und Russland die dritte Auslandsstation binnen zwei Jahren. Zwar besitzt Spartak auch eine Kaufoption über acht Millionen Euro, allerdings scheint es aus sportlichen und im Zuge der Corona-Krise zudem finanziellen Aspekten unwahrscheinlich, dass diese aktiviert wird. Der Vertrag des geborenen Ludwigshafeners beim BVB läuft dann noch bis 2021, jedoch besteht in diesem Sommer auch die letzte Gelegenheit, noch eine Ablöse für ihn zu generieren.

20

Andre Schürrle
MittelfeldDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
29
Größe
1,83
Gewicht
71
Fuß
R
Daten

Bundesliga

Spiele
207
Tore
51
Vorlagen
34
Karten
14-1


2016 war Schürrle vom VfL Wolfsburg nach Dortmund gekommen. Stolze 30 Millionen Euro überwiesen die Schwarzgelben damals an die Wölfe. Beim Revierklub wurde der Angreifer aber nie wirklich glücklich. In zwei Saisons absolvierte der heute 29-Jährige 33 Bundesligaspiele und erzielte dabei gerade einmal drei Tore. Seitdem ist sein Marktwert stetig gefallen und inzwischen bei acht Millionen Euro angekommen. Auch ein frühes Karriereende wollte Schürrle zuletzt nicht ausschließen.



(fussballeck)



Ja, bis morgen früh um acht.

— Felix Magath auf die Frage, ob er seiner Mannschaft jetzt frei gebe