1. Bundesliga

Trainer-Routinier Funkel lobt Nagelsmann

14:55 Uhr | 13.09.2018

1:0 Morales (45.)
2:1 Dodi Lukebakio (88.)
1:1 Nelson (86.)



Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel spricht vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr) mit großes Respekt von seinem jungen Kollegen Julian Nagelsmann.

«Am Anfang war ich sehr skeptisch, dass ein 28-Jähriger einen Bundesligisten übernimmt», sagte der 64 Jahre alte Funkel am Donnerstag. «Aber er hat alle eines Besseren belehrt. Gleich nach Julians erster Pressekonferenz habe ich gesagt: Der weiß, wovon er spricht. Der Erfolg spricht für ihn.»

Als derzeit ältester der 18 Erstliga-Trainer trifft Funkel nun auf den mit 31 Jahren jüngsten Coach und freut sich auf das Duell. Als Nagelsmann 1987 geboren wurde, hatte Funkel bereits 254 Bundesliga- Spiele als Fußball-Profi bestritten und mit Uerdingen den DFB-Pokal (1985) gewonnen. Gleichwohl will er das Spiel nicht auf das reizvolle Trainer-Duell reduzieren. «Es spielen ja Gott sei Dank jeweils elf Spieler. Wenn wir beide gegeneinander spielen würden, hätte ich im Eins-gegen-eins keine Chance gegen Julian», sagte Funkel schmunzelnd.

Gegen den Champions-League-Teilnehmer hofft Funkel auf den ersten Saisonsieg. Allerdings muss er neben Diego Contento (Kreuzbandriss) auch auf den zentralen Innenverteidiger Andre Hoffmann (Gehirnerschütterung) verzichten. Für Hoffmann dürfte Robin Bormuth in die Abwehr rücken.

(dpa)

Weitere Informationen
Öztunali zurück im Mainzer Mannschaftstraining

vor 5 Tagen


Ich bin rumgekommen wie Napoleon und habe jedes Land erobert, in das ich einen Fuß gesetzt habe. Vielleicht sollte ich also das machen, was Napoleon nie gemacht hat: den Atlantik überqueren und auch die USA erobern.

— Zlatan Ibrahimovic