1. Bundesliga

Wegen Eintracht-Triumph: Stuttgart verpasst Europa League, RB muss in die Quali

10:21 Uhr | 20.05.2018

Das Finale des DFB-Pokals hat nicht nur Bayern München als Verlierer hervorgebracht. Durch den überraschenden 3:1-Triumph von Eintracht Frankfurt verpasste der VfB Stuttgart den Einzug in die Europa League. Die Schwaben hätten bei einer Eintracht-Niederlage als Tabellensiebter der Bundesliga die zweite Qualifikationsrunde erreicht. "Sorry, VfB Stuttgart", twitterte die Eintracht nach dem Pokalfinale.

Auch für RB Leipzig hat der überraschende Ausgang der Endspiels negative Auswirkungen. Da nur der Pokalsieger (Frankfurt) und der Bundesligafünfte (Bayer Leverkusen) für die Gruppenphase der Europa League gesetzt sind, müssen die Leipziger den mühsamen Weg der Qualifikation gehen. Die Sachsen steigen in der zweiten (26. Juli/2. August) von insgesamt drei Qualifikationsrunden plus Play-offs ein.

(sid)

Weitere Informationen
FA-Cup-Sieg mit Chelsea: Der große Abend des Antonio Rüdiger

vor 4 Monaten


Die sprechen Englisch. Zum Teil alle.

— Winfried Schäfer über seine Kameruner Spieler