Wolfsburg: Aufsichtsratsboss Witter mahnt realistische Erwartungen an

von Jean-Pascal Ostermeier16:41 Uhr | 17.07.2019
Vfl: Frank Witter fordert realistische Erwartungshaltung
Aufsichtsratschef Frank Witter vom VfL Wolfsburg mahnt nach einer überzeugenden Saison weiter eine realistische Erwartungshaltung an. "Die Qualifikation für die Champions League ist definitiv nicht das Ziel für die neue Saison. Wir möchten an die abgelaufene Spielzeit anknüpfen und uns im Verlauf gerne wieder in Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen einfinden", sagte der 60-Jährige im Interview mit den Wolfsburger Nachrichten.


Die Doppelbelastung aus Bundesliga und Europa League sei "nie ganz leicht wegzustecken", sagte Witter, der sich über Rang sechs in der abgelaufenen Spielzeit freute. Jeder Fußballer träume von der Champions League, sagte er: "Doch wir sind und werden nicht größenwahnsinnig. Wir wollen uns weiterentwickeln und haben dafür die Voraussetzungen geschaffen." Planbar sei dies jedoch nicht.

Vom neuen Trainer Oliver Glasner hat Witter einen guten Eindruck. "Er wirkt sehr überzeugend, sachlich, fokussiert, selbstbewusst und überzeugt von dem Spielsystem, für das er steht", sagte er über den Nachfolger von Bruno Labbadia: "Ich glaube, er passt hervorragend zum VfL."

(sid)

VfL Wolfsburg
Bundesliga
Rang: 6Pkt: 3Tore: 2:1



Ich habe in der ersten Liga nicht gespielt, ich habe in der zweiten Liga nicht gespielt. Und jetzt soll ich der Hoffnungsträger sein? Ich bin doch nicht der Weihnachtsmann.

— David Zdrilic