3:0 gegen St. Pauli - Heidenheim hält Anschluss im Aufstiegsrennen

von Jean-Pascal Ostermeier15:37 Uhr | 21.04.2019
Der 1. FC Heidenheim hat seine Aufstiegschancen in der 2. Fußball-Bundesliga eindrucksvoll gewahrt und die Mitkonkurrenten unter Druck gesetzt. Im Verfolgerduell setzte sich das Team von Trainer Frank Schmidt gegen den FC St. Pauli hochverdient mit 3:0 (3:0) durch. Für die Hamburger sind nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg wohl alle Träume von einer Bundesliga-Rückkehr geplatzt.


Binnen zehn Minuten legten die Platzherren den Grundstein für den ungefährdeten Erfolg. Zweifacher Torschütze war der Österreicher Nikola Dovedan (26., 28.), das Heidenheimer Führungstor erzielte Mannschaftskapitän Marc Schnatterer (18.). Bei allen drei Gegentoren wirkte die Defensive der Hanseaten desorientiert.

Die Gastgeber verbesserten sich durch diesen Erfolg auf den fünften Tabellenplatz. Eine Woche nach dem Remis gegen Arminia Bielefeld sind die Norddeutschen unter ihrem neuen Coach Jos Luhukay weiterhin sieglos. Ab der 73. Minute mussten die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Finn Ole Becker mit nur noch neun Feldspielern auskommen.

(sid)

Ich habe viel in Bochum gearbeitet. Da konnte ich mir nur einen Anzug leisten.

— Leverkusens Trainer Klaus Toppmöller auf die Frage, warum er seit elf Spielen immer den gleichen Anzug trägt