DFB räumt Darmstadt Frist zur Erwiderung ein

von Jean-Pascal Ostermeier16:51 Uhr | 14.05.2018
Darmstadt hat Zeit, auf den Einspruch zu reagieren
Zweitligist SV Darmstadt 98 hat bis zum späten Dienstagnachmittag (15. Mai) Zeit, auf den Einspruch des Ligakonkurrenten Erzgebirge Aue gegen die Spielwertung der Sonntagpartie (1:0 für Darmstadt) zu reagieren. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auf SID-Anfrage mit.

13.05.2018



Am Montag hatten die Sachsen offiziell Protest beim DFB eingelegt. Dieser ist auch inzwischen beim Verband eingegangen. Mit einer Entscheidung des DFB-Sportgerichts ist am Mittwoch zu rechnen.

Als Begründung nannte Aue "drei eklatante Fehlentscheidungen durch das Schiedsrichterteam unter der Leitung von Sören Storks". Allerdings sind die Chancen für Aue sehr gering, denn es handelt sich um Tatsachenentscheidungen des Unparteiischen, die nicht angetastet werden dürfen.

(sid)

Dieses Team muss man nicht auf dem Boden halten, das Umfeld können wir nicht auf dem Boden halten - also machen wir einfach so weiter wie bisher.

— Michael Zorc