FC Erzgebirge Aue gewinnt denkwürdige Partie gegen Nürnberg

von Marcel Breuer21:14 Uhr | 18.10.2019
Aues Pascal Testroet gewinnt den Zweikampf mit dem Nürnberger Michael Frey. Foto: Daniel Schäfer/dpa-Zentralbild/dpa
Der FC Erzgebirge Aue hat ein spektakuläres Verfolgerduell in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. FCE-Torhüter Martin Männel parierte beim 4:3 (0:0) in der neunten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter von Michel Frey und wurde zum Matchwinner.

18.10.2019



Zuvor hatten Dimitrij Nazarov (62. Minute), Jan Hochscheidt (75.), Marko Mihojevic (86.) und Florian Krüger (90.+4) die Tore für Aue erzielt. Frey (51.) und Johannes Geis (78., 90.+2/Foulelfmeter) trafen für den Club, der nach zuvor sechs ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen musste. Nürnbergs Verteidiger Asger Sörensen hatte wegen Handspiels die Rote Karte gesehen (61.).

Die Nürnberger waren vor 14.000 Zuschauern im ersten Durchgang das klar bessere Team. Allein Robin Hack (26., 31., 42.) vergab drei gute Möglichkeiten für die Franken. Bei seiner dritten Chance kurz vor der Pause verhinderte das Lattenkreuz die Führung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel sorgte Frey nach einem Ballverlust von Aues Tom Baumgart für die Nürnberger Führung. Die Sachsen gaben sich aber nicht geschlagen und schlugen durch Nazarov und Hochscheidt zurück. Anschließend überschlugen sich die Ereignisse, wobei mehrfach der Videobeweis zum Einsatz kommen musste und Aue das bessere Ende für sich hatte.

(dpa)



Relevante News

Neuer Club-Coach Keller verhalten optimistisch
13.11.2019 12:54 | 2. Bundesliga
Keller neuer Trainer beim 1. FCN
12.11.2019 18:36 | 2. Bundesliga
Medien: Keller neuer Trainer beim 1. FCN
12.11.2019 12:23 | 2. Bundesliga

Wenn ein Tor fällt, können noch mehr fallen. Aber es muss erst mal eins fallen.

— Erich Ribbeck